Marktkommentar: Top-Bildung an den weltweiten Aktienmärkten?

XTB: Die Indizes der Wall Street und der deutsche Leitindex beginnen vor der anstehenden Ankündigung Trumps zu schwächeln. US-Präsident Donald Trump hat für heute eine Pressekonferenz zu China angekündigt. China verschärfte die Kontrolle über die Stadt Hong Kong, nachdem gestern eine neue Gesetzgebung zur nationalen Sicherheit verabschiedet wurde. Die USA haben daraufhin der chinesischen Sonderverwaltungszone ihren Sonderstatus entzogen. Die Anleger sorgen sich über das Risiko einer erneuten Eskalation zwischen den zwei größten Volkswirtschaften der Welt.

Der S&P 500 rutschte am Ende der gestrigen Sitzung in die Verlustzone (-0,21%) und im heutigen vorbörslichen Handel geben die Futures weiter nach.

EURUSD brach am Donnerstag nach oben aus der mehrwöchigen Seitwärtsrange von 1,08 und 1,10 aus und näherte sich dem Hoch vom 27. März bei 1,1150.

Nach dem technischen Ausbruch kann das Paar heute die Gewinne ausweiten und die 1,11er-Marke testen.

Die Gemeinschaftswährung profitierte von den Plänen der Europäischen Kommission zum EU-Sanierungsfonds in Höhe von 750 Milliarden EUR und dem Optimismus über die Wirtschaft der Eurozone.

 


 

Gestern wurde am frühen Nachmittag ein wichtiges US-Datenpaket veröffentlicht. Der Auftragseingang für langlebige Güter ging im April mit -17,2% weniger stark zurück als prognostiziert, die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe belief sich in der Woche bis zum 23. Mai auf 2,123 Millionen und der Rückgang des BIP für das erste Quartal wurde von -4,8% auf 5,0% angepasst. Die Marktreaktionen kurz nach der Veröffentlichung waren verhalten.

Der DE30 hat gestern Abend deutlich an Boden verloren und unterbrach damit seine viertägige Rallye.

Die Marke von 10.600 Punkten, die seit Mittwochnachmittag mehrmals verteidigt werden konnte, muss sich heute früh einem erneuten Test unterziehen. Die Ankündigung Trumps könnte möglicherweise über die Richtung des nächsten großen Impulses entscheiden.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge