Metro AG – Kraft im Handel und Stärke in der Aktie!

Die METRO Group zählt zu den bedeutendsten internationalen Handelsunternehmen – An über 2.100 Standorten in 33 Ländern Europas, Afrikas und Asiens arbeiten insgesamt rund 300.000 Mitarbeiter aus 150 Nationen. Bekannte Namen stehen für einen beeindruckenden Riesen. Metro Cash&Carry, die Real SB-Warenhäuser, Media Markt, Saturn, Galeria Kaufhof (an dem man auch nach dem teilverkauf weiter beteiligt sein will), Metro Group Asset Management. Aber auch an vielen anderen Unternehmen ist die Metro Group größter Anteilseigner, wie z.B. an der Baumarktkette Praktiker, Horten, Dinea Gastronomie und den Extra-Märkten. Insgesamt ein beeindruckendes Geflecht von Unternehmungen.

Nach dem schwierigen Börsenjahr 2009 hat sich die Aktie der Metro AG blendend erholt. Ein schöner, langfristiger Aufwärtstrend.

Der Aufwärtsrend wird durch einen weiteren Kauf eines Insiders noch untermauert. Firmenlenker Dr. Eckhard Cordes in seiner Funktion als Vorstandsvorsitzender der Metro AG gibt mit seiner Transaktion ein weiteres, längerfristig orientiertes Kaufsignal. Mit dem Kauf von 3.500 Stücken zu EUR 153.195,00 zu einem Kurs von EUR 43,77.

Seit diesem Kauf zog das Papier bereits weiter an.

Der Kauf kommt in Zeiten von gesteigerten Erwartungen für die kommenden Geschäftsjahre. Gesamtbetrachtet brummt es ganz ordentlich im Metro-Motor. Man erwartet für das Geschäftsjahr 2010 eine weitere Steigerung der Umsatzentwicklung, bei MediaMarkt brummt es ebenfalls, selbst im Krisenjahr 2009 schnitt man erfreulicherweise noch mit schwarzen Zahlen ab und konnte in vielen Bereichen neue Marktanteile sichern. Beeindruckend ist vor allem, dass der Konzern noch im Krisenjahr 2009 80 Neueröffnungen durchzog.

Viele Analysten sind derzeit auch auf der Käuferseite bei Metro – 18 Analysten sagen “Kaufen”, 17 “Halten” und nur 7 “Verkaufen”.

Noch im Januar 1999 notierte das Papier des Handelskonzerns um EUR 78,50 auf den Höchstständen. Das Tief markierte die Aktie um EUR 15,22 im Oktober 2002. Selbst während der weltweiten Finanzkrise und dem Crash der weltweiten Aktienmärkte rutschte die Aktie nicht mehr auf dieses Tief. Das Papier markierte selbst im Oktober 2008 und März 2009 keine neuen Tiefs.

Aktuell befindet sich die Aktie der Metro in einem intakten Aufwärtstrend.

Zum Zeitpunkt der Analyse notiert die Metro-Aktie bei EUR 44,35.

Auf Basis der Analyse im 60-min-Chart ist die Aktie der Metro AG noch im neutralen Territorium. Der RSI steht zum Zeitpunkt der Analyse bei 53,564 und der MACD ist kurz davor ein neues Long-Signal zu generieren. Derzeit konsolidiert das Papier etwas, nachdem es am 30.03.2010 noch ein Zwischenhoch von EUR 45,15 vollzog.

Für den Donnerstag als Handelstag generiert die Aktie der Metro AG folgende Unterstützungen und Wiederstände:

Supports: S1/S2/S3 43,502/43,083/42,397

Resistances: R1/R2/R3 44,607/45,293/45,712

Stammdaten der Transaktion:

Unternehmen: Metro AG

Insider: Dr. Eckhard Cordes, Vorstandsvorsitzender

Transaktion: Kauf

Volumen: 153.195,00 EUR

Stückzahl: 3.500

Ausführungskurs: 43,77 EUR

Aktueller Kurs – Bid: 44,31 € / Ask: 44,33 €

(L&S: 01.04.2010, 11:07:13)

Wertpapier – ISIN: DE0007257503 / WKN: 725750

Erfassung: Montag, 29.03.2010, 18:11 Uhr

Informationen über Metro AG:

Branche: Handel

Börsensegment: DEU – Dax

Marktkapitalisierung: 15.907,46 Mio EUR

Website: www.metrogroup.de

Portrait des Unternehmens:

Die METRO Group ist eines der bedeutendsten internationalen Handelsunternehmen. Sie steht für Handelskompetenz und internationale Unternehmenskultur. Der Konzern ist in 31 Ländern an 2.221 Standorten tätig. Ihre Aktivitäten konzentriert METRO auf die vier Kerngeschäftsfelder Cash & Carry, Lebensmittel-Einzelhandel, Non-Food-Fachmärkte sowie Warenhäuser. In der Segmentberichterstattung unterscheidet METRO nach den vier Vertriebslinien Metro Cash & Carry/Makro Cash & Carry, Real, Media Markt/Saturn und Galeria Kaufhof. Diese werden durch Servicegesellschaften aus den Bereichen Einkauf, Logistik, Informationstechnologie, Immobilien und Gastronomie unterstützt. Seit dem Börsengang im November 2005 gehört Praktiker nicht mehr zum Portfolio der METRO Group; im April 2006 wurden die restlichen Anteile verkauft. Im März 2008 kündigte Metro an, dass Galeria Kaufhof nicht mehr als Kerngeschäft definiert und für Saturn und Media Markt ein Börsengang in Betracht gezogen werde.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge