Morgenticker am 15. September 2020

XTB: Die US-Indizes beendeten die Sitzung am Montag mit einem Plus. Der Dow Jones stieg um 1,2%, der S&P 500 um 1,3% und die Nasdaq um 1,9%.

– Der Handel der wichtigsten asiatischen Indizes war heute gemischt. Der Nikkei fiel um 0,5%, der Kospi und der Hang Seng legten um 0,4% zu. Der S&P/ASX 200 fiel um 0,1%. Die DE30-Futures deuten auf eine höhere Eröffnung bei der europäischen Sitzung hin.

– Die Reserve Bank of Australia wird so lange wie nötig sehr akkommodierende Einstellungen beibehalten und weiterhin darüber nachdenken, wie weitere geldpolitische Maßnahmen die Erholung unterstützen könnten, so das Protokoll der Sitzung vom September.

 


 

– China wird die Zollbefreiungen für einige US-Warenimporte verlängern, die am 16. September 2020 auslaufen sollten.

– Chinas Industrieproduktion und Einzelhandelsumsätze für August lagen beide über den Erwartungen der Analysten.

– Die PBOC führte 600 Milliarden Yuan über eine einjährige Mittelfristige Kreditfazilität (MLF) zu.

– Die chinesische Global Times berichtet, dass nach Angaben des chinesischen „CDC Chief Biosafety Experts” die klinische Phase-III-Studie sehr reibungslos verlaufen sei und der COVID-19-Impfstoff im November fertig sein könnte.

– Großbritanniens Regierung gewann am Montag eine erste Parlamentsabstimmung für eine Gesetzgebung, die gegen das Brexit-Abkommen mit der Europäischen Union verstößt. Der Gesetzentwurf, von dem die EU sagte, er würde die Handelsgespräche zum Scheitern bringen, geht nun in die Ausschussphase, in der es darum geht, ob das Parlament seine Umsetzung billigen soll.

– Das neuseeländische Verbrauchervertrauen ging im dritten Quartal 2020 weiter auf 95,1 zurück gegenüber 97,2 in der Vorperiode.

– Der AUD und der NZD sind die führenden Hauptwährungen während der CHF und der CAD am stärksten zurückbleiben.

 

Gestern wurden mehr als 242.000 neue Fälle von Covid-19 gemeldet. Quelle: worldometers, XTB

Gestern wurden mehr als 242.000 neue Fälle von Covid-19 gemeldet. Quelle: worldometers, XTB

Disclaimer & Risikohinweis

79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge