Morgenticker am 16. Juni 2021

XTB: Die US-Indizes beendeten den gestrigen Handel niedriger. Der S&P 500 fiel um 0,20%, der Dow Jones gab um 0,27% nach und der Nasdaq 100 fiel um 0,71%. Der Russell 2000 schloss 0,26% niedriger.

– Die Aktien in Asien wurden gemischt gehandelt. Der Nikkei und die Indizes aus China fielen, der S&P/ASX 200 notierte flach und der Kospi legte zu.

– Die DE30-Futures deuten auf eine flache Eröffnung der europäischen Sitzung hin.

– Das Pentagon erwägt die Einrichtung einer Marine-Task-Force, um Chinas wachsender Rolle im Pazifik entgegenzuwirken.

– Die RBNZ erweitert sein Instrumentarium zur Hauspreiskontrolle, z.B. durch Begrenzung des Verschuldungsgrades.

– Nach einem Bericht von Bloomberg hat China staatliche Unternehmen angewiesen, ihr Engagement auf den Rohstoffmärkten in Übersee zu begrenzen.

– Die japanische Maschinenbestellungen stiegen im April um 0,6% im Monatsvergleich (Erwartung: 2,6%).

 


 

– Der API-Bericht deutet auf einen Rückgang der Rohöllagerbestände um 8,56 Mio. Barrel hin (Erwartung: -2,9 Mio. Barrel).

– Bitcoin notiert nahe der 40.000-Dollar-Marke.

– Die Edelmetalle werden gemischt gehandelt – Gold und Silber legen zu, während Platin und Palladium fallen. Öl wird höher gehandelt. Die Industriemetalle fallen.

– Der AUD und der NZD sind die am besten abschneidenden Hauptwährungen, während der CHF, der JPY und der USD am meisten nachgeben.

 

Der Kospi (KOSP200) war einer der wenigen asiatischen Indizes, die heute höher notierten. Die südkoreanische Benchmark näherte sich erneut der Widerstandszone im Bereich von 435 Punkten, die durch die obere Begrenzung des aufsteigenden Dreiecksmusters markiert wird. Quelle: xStation 5

Der Kospi (KOSP200) war einer der wenigen asiatischen Indizes, die heute höher notierten. Die südkoreanische Benchmark näherte sich erneut der Widerstandszone im Bereich von 435 Punkten, die durch die obere Begrenzung des aufsteigenden Dreiecksmusters markiert wird. Quelle: xStation 5

Disclaimer & Risikohinweis

73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere Trading News Weitere Trading News