Morgenticker am 21. April 2021

XTB: Die US-Indizes beendeten die gestrige Sitzung niedriger. Der S&P 500 fiel um 0,68%, der Dow Jones um 0,75%, der Nasdaq 100 gab um 0,92% nach und der Russell 2000 fiel um 1,96%

– Die Aktien in Asien werden gemischt gehandelt. Der Nikkei fiel um rund 2%, der S&P/ASX 200 bewegte sich 0,6% tiefer, der Kospi fiel um 1,5%, während die Indizes aus China leicht höher notierten

– Die DE30-Futures deuten auf eine leicht höhere Eröffnung der europäischen Sitzung hin

– Japanische Medien berichten, dass in Tokio, Osaka und Hyogo der Ausnahmezustand verhängt werden könnte

 


 

– Der türkische Präsident Erdogan hat Handelsministerin Ruhsar Pekcan gefeuert. Der Grund für die Entscheidung ist noch nicht bekannt

– Südkoreas Exporte stiegen in den ersten 20 Tagen des Aprils um 45,4% im Jahresvergleich. Die Importe waren in diesem Zeitraum um 31,3% höher als im Vorjahreszeitraum.

– Die neuseeländische Inflation (VPI) beschleunigte sich von 1,4% auf 1,5% im Jahresvergleich in Q1 2021

– Der API-Bericht deutet auf einen Anstieg der Rohöllagerbestände um 0,436 Mio. Barrel hin (Erwartung: -2,8 Mio. Barrel)

– Netflix fiel im nachbörslichen Handel nach der Veröffentlichung der Ergebnisse für Q1 2021 um mehr als 10%. Das US-Streaming-Unternehmen meldete einen Umsatz von 7,163 Mrd .Dollar (Erwartung: 7,137 Mrd. Dollar) und einen Gewinn je Aktie von 3,75 Dollar (Erwartung: 2,975 Dollar). Das Unternehmen fügte 3,98 Millionen Abonnenten hinzu (Erwartung: 6,29 Millionen)

– Bitcoin zieht sich unter 55.000 Dollar zurück

– Die Edelmetalle und Agrargüter notieren höher. Die Industriemetalle werden gemischt gehandelt, während sich der Ölpreis zurückzieht

– Der JPY und der CAD sind die am besten abschneidenden Hauptwährungen, während der AUD und das GBP am meisten zurückbleiben

 

Gold setzt seine Aufwärtsbewegung in dieser Woche nach einem Ausbruch über die obere Grenze der Handelsspanne und den SMA50 im H1-Chart (grüne Linie) fort. Das lokale Hoch von Ende Februar bei 1.810 Dollar markiert den kurzfristigen Widerstand. Quelle: xStation 5

Gold setzt seine Aufwärtsbewegung in dieser Woche nach einem Ausbruch über die obere Grenze der Handelsspanne und den SMA50 im H1-Chart (grüne Linie) fort. Das lokale Hoch von Ende Februar bei 1.810 Dollar markiert den kurzfristigen Widerstand. Quelle: xStation 5

Disclaimer & Risikohinweis

73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge