Morgenticker am 21. Oktober 2021

XTB: Die US-Indizes verzeichneten gestern eine solide Sitzung, wobei der S&P 500 weniger als 10 Punkte unter seinem Rekordhoch schloss. Der S&P 500 stieg um 0,37%, der Dow Jones legte um 0,43% zu, während der Nasdaq 100 um 0,05% fiel

– Die Aktien in Asien wurden gemischt gehandelt. Der Nikkei fiel um über 1,5%, der Kospi gab leicht nach, der S&P/ASX 200 notierte unverändert und die Indizes aus China legten leicht zu

– Die DE30-Futures deuten auf eine schwächere Eröffnung der europäischen Sitzung hin

– 160 Republikaner schrieben einen Brief an US-Präsident Biden, in dem sie ihn aufforderten, Probleme in der Lieferkette zu lösen, bevor er neue Ausgaben in Betracht ziehe

– Mester von der Fed sagte, sie rechne nicht mit baldigen Zinserhöhungen. Sie sagte auch, dass die Aufwärtsrisiken für die Inflation bestehen bleiben

– Der japanische Minister für Wirtschaft, Handel und Industrie erklärte, dass das Gleichgewicht zwischen Stromangebot und -nachfrage in der kommenden Wintersaison voraussichtlich so eng sein werde wie seit zehn Jahren nicht mehr

– Das Vereinigte Königreich hat ein vorläufiges Freihandelsabkommen mit Neuseeland geschlossen

– Die neuseeländischen Kreditkartenausgaben sanken im September um 12,9% im Jahresvergleich (Erwartung: -6,3%)

– Die südkoreanischen Exporte stiegen in den ersten 20 Tagen des Oktobers um 36,1% im Jahresvergleich, während die Importe um 48% zunahmen. Die Halbleiterexporte stiegen im Jahresvergleich um 23,9%.

– Tesla meldete für das 3. Quartal 2021 einen Rekordumsatz von $13,76 Mrd. (Erwartung: $13,63 Mrd.). Im Gegensatz zu anderen Autoherstellern, die bereits ihre Zahlen gemeldet haben, gelang es Tesla, den Umsatz trotz der Chip-Knappheit zu steigern. Der Nettogewinn erreichte $1,62 Mrd. bzw. $1,86 pro Aktie (Erwartung: $1,59 pro Aktie). Das Unternehmen verzeichnete eine Bitcoin-bezogene Wertminderung in Höhe von 51 Millionen Dollar. Die Aktie wurde im nachbörslichen Handel niedriger gehandelt

 


 

– Bitcoin erreichte gestern ein neues Rekordniveau mit einem neuen Allzeithoch knapp unter der Marke von $67.000

– Edelmetalle handeln uneinheitlich – Platin und Palladium legen zu, während Silber und Gold fallen

– Brent erreichte ein 3-Jahres-Hoch in der Nähe von $86 pro Barrel, ist aber seitdem wieder zurückgegangen

– AUD und GBP sind die Währungen mit der schlechtesten Performance, während CHF und JPY überdurchschnittlich abschneiden

 

Während der US-Technologiesektor in der Regel besser abschnitt als der breite Markt, sieht es jetzt anders aus. Der S&P 500 (US500) wird etwa 0,5% unter seinem Allzeithoch gehandelt, während der Nasdaq 100 (US100) fast 3% zulegen müsste, um neue Rekordstände zu erreichen. Quelle: xStation 5

Während der US-Technologiesektor in der Regel besser abschnitt als der breite Markt, sieht es jetzt anders aus. Der S&P 500 (US500) wird etwa 0,5% unter seinem Allzeithoch gehandelt, während der Nasdaq 100 (US100) fast 3% zulegen müsste, um neue Rekordstände zu erreichen. Quelle: xStation 5

Disclaimer & Risikohinweis

72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere Trading News Weitere Trading News