Morgenticker am 29.11.2023: USA und Dax im Plus, Asien gemischt, Kryptos, Öl und Gold legen zu

XTB: Die Indizes an der Wall Street beendeten den gestrigen Handel höher. Der S&P 500 legte um 0,10% zu, der Dow Jones stieg um 0,24% und der Nasdaq um 0,29%. Der Nebenwerte-Index Russell 2000 war mit einem Rückgang von fast 0,5 % das Schlusslicht.

– Die Indizes aus dem asiatisch-pazifischen Raum wurden heute gemischt gehandelt – die Indizes aus Japan, Südkorea und China gaben nach, während die Indizes aus Australien und Indien zulegten.

– Die DAX-Futures deuten für heute auf eine leicht höhere Eröffnung der europäischen Kassensitzung hin.

– Die neuseeländische Zentralbank Reserve Bank of New Zealand (RBNZ) hat auf ihrer heutigen Sitzung die Zinssätze unverändert gelassen, wobei der Leitzins bei 5,50 % bleibt. Die RBNZ-Prognose deutet auf einen offiziellen Bargeldzinssatz von 5,63% im März 2024 (vorher 5,58%) und 5,66% im Dezember 2024 (vorher 5,50%) hin. RBNZ-Gouverneur Orr sagte, dass das Inflationsrisiko immer noch eher nach oben gerichtet ist und dass auf der heutigen Sitzung über eine Zinserhöhung diskutiert wurde.

– Der Direktor der japanischen Notenbank Bank of Japan (BoJ) Adachi sagte, dass ein positiver Lohn-Inflations-Zyklus noch nicht stattgefunden hat, aber sollte sich die Wahrscheinlichkeit dafür erhöhen, könnte die Bank of Japan Diskussionen über den Ausstieg aus negativen Zinsen beginnen.

– Der Direktor der US-Notenbank Federal Reserve (Fed) Chef Goolsbee äußerte Bedenken, die Zinsen zu lange auf einem zu hohen Niveau zu halten, und sagte, dass die Fed weniger restriktiv sein sollte, sobald sie glaubt, auf dem Weg zu einer Inflation von 2 % zu sein.

– Die australische Verbraucherpreis-Inflation ging im Oktober von 5,6 auf 4,9 % zurück (erwartet wurden 5,2 % im Jahresvergleich). Auf Monatsbasis war der Verbraucherpreisindex im Oktober um 0,4% niedriger als im September, als er um 0,3% gestiegen war.

– Der Bericht des American Petroleum Institute (API) wies gestern spät Abends auf einen Rückgang der US-Ölvorräte um 0,817 Millionen Barrel hin (erwartet -2,0 Millionen Barrel). Die Benzinvorräte fielen um 0,898 Millionen Barrel (erwartet +0,2 mb), während die Destillatvorräte um 2,806 Millionen Barrel stiegen (erwartet +0,4 mb).

 

 

– Kryptowährungen werden heute höher gehandelt – der Bitcoin steigt um 0,5%, Ethereum handelt 0,2% höher und Dogecoin steigt um 0,9%.

– Energierohstoffe werden etwas höher gehandelt – Öl gewinnt 0,2%, während die US-Erdgaspreise um 0,3% steigen.

– Edelmetalle handeln uneinheitlich – Gold steigt um 0,2%, Silber fällt um 0,2%, Platin fällt um 0,3% und Palladium springt um 0,5%.

– Neuseeland-Dollar (NZD) und japanischer Yen (JPY) sind die wichtigsten Währungen mit der besten Performance, während australischer Dollar (AUD) und US-Dollar (USD) am meisten nachgeben.

– Das Währungspaar Australischer Dollar gegen Neuseeland-Dollar (AUDNZD) gibt heute nach, da der NZD durch die hawkishen Aussagen der RBNZ Auftrieb erhielt, während der AUD nach dem unerwartet starken Rückgang des Verbraucherpreisindex im Oktober einbrach.

 

AUDNZD Prognose im Tageschart; Quelle: xStation von XTB

AUDNZD Prognose im Tageschart; Quelle: xStation von XTB

 

AUDNZD gibt heute nach, da der NZD durch die hawkishen RBNZ-Äußerungen Auftrieb erhielt, während der AUD nach dem unerwartet starken Rückgang des Verbraucherpreisindex im Oktober nachgibt.

 

 

Themen im Artikel

Infos über XTB

  • Online Broker
  • Daytrade Broker
  • Forex Broker
  • CFD Broker
  • Krypto Broker
XTB:

Das Handelsangebot von XTB umfasst eine Produktpalette von über 2.200 CFDs auf Aktien, ETFs, Aktienindizes, Rohstoffe, Devisen und Kryptowährungen. Zudem können bei XTB über 3.200 echte Aktien und über 350 ETFs der 16 größten Börsenplätze weltweit ab 10 Euro Mindestordervolumen ohne Kommission...

Disclaimer & Risikohinweis

76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

XTB S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Joachimsthaler Straße 10 in 10719 Berlin, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. XTB S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

XTB News

Weitere Trading News