Morgenticker am 5. Januar 2021

XTB: Die US-Indizes beendeten den gestrigen Handel deutlich tiefer. Der S&P 500 fiel um 1,48%, die Nasdaq gab um 1,47% nach und der Dow Jones schloss 1,25% tiefer.

– Während der asiatischen Sitzung war eine gemischte Stimmung zu beobachten. Der Nikkei fiel um 0,4%, der S&P/ASX 200 notierte flach, während der Kospi und die chinesischen Indizes zulegten.

– Der DE30-Future deutet auf eine leicht schwächere Eröffnung der europäischen Sitzung hin.

– Premierminister Johnson kündigte einen Lockdown in Großbritannien an, der bis Mitte Februar andauern soll. Bundeskanzlerin Merkel wird heute mit den Staats- und Regierungschefs über die Verlängerung der Lockdown-Maßnahmen beraten. Japan wird am Donnerstag über den Ausnahmezustand entscheiden.

 


 

– Während des gestrigen Videotelefonats der OPEC+ wurde keine Entscheidung über die Produktionsbegrenzungen getroffen. Die Gespräche sollen heute fortgesetzt werden.

– Das US-Finanzministerium wird US-Banken erlauben, die Blockchain-Technologie und Stablecoins für Abrechnungen zu nutzen.

– Joe Biden sagte, wenn die Demokraten das Senatsrennen in Georgia gewinnen, werden die Hürden für die 2.000-Dollar-Stimulus-Schecks beseitigt.

– Die NYSE sagte, dass sie nicht mehr plane, die 3 großen chinesischen Telekommunikationsunternehmen China Mobile, China Unicom und China Telecom von der Liste zu nehmen.

– Die Edelmetalle werden gemischt gehandelt: Gold und Platin fallen, während Silber und Palladium zulegen.

– Der Bitcoin notiert nahe der 30.500-Dollar-Marke.

– Der NZD und der AUD sind die stärksten Hauptwährungen, während der USD und der CHF am meisten nachgeben.

535 Tausend neue Coronavirus-Fälle wurden gestern gemeldet. Quelle: Worldometers, XTB

535 Tausend neue Coronavirus-Fälle wurden gestern gemeldet. Quelle: Worldometers, XTB

Disclaimer & Risikohinweis

80% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge