NFP verfehlt Prognosen, USD kehrt anfängliche Schwäche um

XTB:

  • NFP-Zahlen: 148 Tsd., erwartet waren jedoch 190 Tsd (Vormonat 252 Tsd.)
  • Durchschnittliche Stundenlöhne steigen um +0,3% im Monatsvergleich
  • USD fällt unmittelbar nach der Veröffentlichung. Weitere Kursrückgänge realistisch?

Der mit Spannung erwartete NFP-Bericht sorgte an den Märkten für Enttäuschungen, da die Headline einen deutlichen Rückgang aufwies. Dies führte zu unmittelbaren Reaktionen beim USD, der kurz nach der Veröffentlichung zurückging.

Der Goldpreis sowie der US500 verbuchten weitere Gewinne. Innerhalb einer halben Stunde war diese Schwäche jedoch abgeklungen und zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Analyse gewinnt der USD wieder an Wert.

Die wichtigste Veröffentlichung zu den nicht-landwirtschaftlichen Beschäftigungsveränderung für Dezember scheint den größten Teil der Bewegung verursacht zu haben. Der neue Wert lag bei 148.000, die Märkte hatten jedoch einen Wert von 190.000 prognostiziert.

Die Markterwartungen waren vielleicht sogar höher als beim ADP-Bericht vom Donnerstag, der einen Anstieg auf 250.000 aufwies. In diesem Kontext kann die Veröffentlichung vom Freitag als eine Enttäuschung gesehen werden.

Es ist jedoch anzumerken, dass die vorherige Veröffentlichung von 228.000 auf 252.000 nachkorrigiert wurde. Diese zusätzlichen 24.000 Jobs würden die Zahl diesen Monats auf ansehnliche 172.000 erhöhen und wäre somit nicht allzu weit von den Markterwartungen entfernt.

Angesichts der Tatsache, dass die Arbeitslosenquote weiterhin auf historisch niedrigem Niveau liegt (4,1% wie erwartet), könnte es sinnvoll sein, die Headline zu übersehen und sich stärker auf die Löhne zu konzentrieren, da diese enger mit der Inflation verknüpft sind.

Vergessen wir außerdem nicht, dass ein “besorgniserregender Mangel an Inflation” von mehreren Fed-Mitgliedern angeführt wurde. In diesem Zusammenhang würde dies eine weniger hawkischere Haltung der Zentralbank rechtfertigen.

Die durchschnittlichen Löhne sind in diesem Bericht tatsächlich gestiegen, um +0,3% im Vergleich zum Vormonat (+0,2%). Im Jahresvergleich entsprachen die Werte den Prognosen von 2,5%, der vorherige Wert wurde auf 2,4% leicht nach unten korrigiert.


Die Marktreaktion auf die Veröffentlichung war besonders beim EUR/USD interessant. Obwohl das Währungspaar aufgrund der schwachen Zahlen zuerst anstieg, gab es kurz darauf eine Gegenbewegung. Momentan befindet es sich auf dem niedrigsten Niveau des Tages. Quelle: xStation 5

Bei größeren Zeiteinheiten kann die soeben beobachtete Mini-Umkehrung sogar noch mehr Bedeutung haben, zumindest wenn das Währungspaare nicht in der Lage ist, den Widerstand bei 1,2092 zu überwinden.

Sollte der Kurs unter 1,2092 bleiben, könnte eine mögliche Double-Top-Formation im Spiel sein. In diesem Szenario besteht die Chance auf eine weitere Korrekturbewegung.

Denken Sie auch an das derzeitige Niveau der Positionierung im Euro, auf die wir Anfang dieser Woche eingegangen sind. Sollten sich die Bullen dazu entscheiden ihre Positionen aufzugeben, könnte sich der Abverkauf verschärfen.


Trotz der schwachen Headline konnten die Bullen den vorherigen Widerstand bei 1,2092 nicht durchbrechen. Verkäufer haben jetzt möglicherweise die Chance, den Markt weiter nach unten zu drücken. Quelle: xStation 5

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge