Ölpreis: Tendenz nach oben

GKFX: Die Öl-Förderkürzung hat in den ersten Monaten des Jahres für stabile Preise gesorgt. Aufgrund des anhaltenden niedrigen Preisniveaus beim Ölpreis halten sich die großen Ölproduzenten mit Investitionen in neue Projekte zurück. Und das könnte wiederrum in den nächsten Jahren zu einem Angebotsengpass führen und die Preise würden wieder steigen.

Charttechnisch befindet sich der Kurs für Brent im großen Bild auf der Long-Seite. Die Korrektur, die Anfang Januar begann, scheint oberhalb von 50 US-Dollar ein Ende gefunden zu haben. Das klare Ziel ist das Hoch bei 58,35. Erst ein nachhaltiger Rutsch unter das Tief bei 44,19 würde die Bullen vertreiben.

Wenn wir eine Einheit tiefer schalten, nämlich auf den Stundenchart, sehen wir eine langanhaltende Aufwärtsbewegung. Der Kurs konnte erfolgreich den starken Widerstand auf Höhe von 52,62 durchbrechen und den Schwung bis zur Marke von 53,07 mitnehmen. Dort haben die Marktteilnehmer erste Gewinne realisiert und dadurch eine kleine Konsolidierung eingeleitet.

Jetzt gibt es zwei mögliche Szenarien. Entweder spring der Kurs über die 53,07 und dehnt die Bewegung nach oben weiter aus oder wir sehen einen Rücksetzer bis in den Bereich von 52,54. Unterhalb von diesem Level erwartet uns die nächste Unterstützung an der runden 52-Dollar-Marke.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge