Öl und Zentralbanken im Fokus

XTB

  • API-Daten könnten Ölpreis beeinflussen, dieser befindet sich momentan auf einem 2-Jahreshoch
  • Zahlen zu den neuen Stellenausschreibungen (sog. JOLTS-Bericht) gibt neue Einblicke in den amerikanischen Arbeitsmarkt
  • Zahlreiche Reden von Zentralbankmitgliedern stehen auf der Agenda, unter anderem von Poloz, Draghi und Yellen


Im Hinblick auf die makroökonomischen Veröffentlichungen ist die Woche relativ ruhig. Die Vergangenheit hat allerdings gezeigt, dass auch solche Wochen oftmals ziemlich turbulent sein können, daher sollten Anleger vorsichtig sein.

Es sieht aber so aus, als könnten die Reden von Zentralbankmitgliedern und der wöchentliche API-Bericht zu den Öllagerbeständen die größte Aufmerksamkeit auf sich ziehen.
 

16:00 Uhr – JOLTS-Bericht aus den USA: Die Veröffentlichung zeigt auf, wie viele neue Stellenangebote geschaffen wurden. Berücksichtigen Sie jedoch, dass bis auf die Arbeitslosenquote, die Daten zum amerikanischen Arbeitsmarkt eher enttäuschend waren.

Wenn man die JOLTS und die Arbeitslosenquote vergleicht, könnte man behaupten, dass es eine gewisse Konsistenz zwischen den beiden Indikatoren gibt. Ein möglicher Rückgang bei den JOLTS-Daten könnte sich nämlich negativ auf die Arbeitslosenquote auswirken.

Die Erwartungen für die Veröffentlichung am Dienstag (für September) liegen bei 6,075 Millionen, im Vormonat lag der Wert noch bei 6,082 Millionen.  
 

10:40 Uhr – API-Bericht zu den Öllagerbeständen: Nach dem erfolgreichen Montag waren beide Ölsorten (WTI und Brent Crude Oil)  in der Lage neue Hochs auszubilden. Der WTI-Preis befindet sich auf dem höchsten Niveau seit Mai 2015, während der Brent-Preis das Hoch vom Juni 2015 erreicht.

Gestützt wurden die Rohstoffpreise durch neue Hoffnungen an die Erweiterung der OPEC- Vereinbarung, einem Rückgang bei den amerikanischen Ölplattformen sowie politische Veränderungen in Saudi Arabien.

In der letzten Woche gab es einen massiven Rückgang von 5,1 Millionen Barrel, allerdings berichtete die DoE von einer weitaus niedrigeren Abnahme. Jedenfalls wird der Bericht heute vermutlich die Stimmung der Investoren beeinflussen, bevor dann am Mittwoch die Daten der Regierung veröffentlicht werden.  
 

Folgende Reden von Zentralbankmitgliedern stehen auf der Agenda:

  • 10:00 Uhr – Draghi, Lautenschläger und Nouy von der EZB
  • 13:10 Uhr – Folden von der Riksbank
  • 15:30 Uhr – Skingsley von der Riksbank
  • 18:35 Uhr – Quarles von der Fed
  • 18:55 Uhr – Poloz von der BoC
  • 19:30 Uhr – Taylor von der BoE
  • 20:00 Uhr – Pressekonferenz nach der Rede von Poloz
  • ???????20:30 Uhr – Yellen von der Fed (Auszeichnungsverleihung für ethisches Verhalten in der Regierung, keine Q&A erwartet)  


WTI-Ölpreis hat bereits die $55-Marke durchbrochen, Investoren sollten daher einen Anstieg in Richtung der $62 nicht ausschließen. Quelle: xStation 5

Weitere Analysen zu Öl:

Öl: Eine wahre Kursexplosion

US-Rohöl (WTI): Weiterer wichtiger Schritt gemacht

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge