Silber macht den Bullen saisonal weiter Freude – noch!

TickmillSilber ist saisonal zwischen Dezember und Februar für steigende Kurse bekannt. Doch aktuell kommen die Kurse nicht so richtig zur Oberseite voran.

Zuletzt zeigten sich die Preise wieder robust. Doch der Chart sieht nicht sehr bullisch aus.

Wo die Ziele einer Rallyausdehnung liegen und wo sich ein möglicher Short-Einstieg lohnt, zeigt der Blick in die Charts.

 

Saisonal long aber der Chart sagt etwas anderes

 

Die Saisonalität spricht im Silber bis ca. Mitte Februar derzeit für weiter steigende Preise. Wer diesem Sachverhalt im Zusammenwirken mit der Charttechnik gefolgt ist, konnte am 21.12.2021 mit Überwindung der Marke von 22,70 USD dem entstehenden Aufwärtstrend folgen.

Doch dieser Aufwärtstrend, der den saisonalen Aspekt bestätigt hat, sieht sich derzeit mit einem Gegentrend konfrontiert. Der Abprall vom Zwischenhoch bei 23,43 USD mit dem anschließenden Kursrutsch auf 21,94 USD hat das bullische Bild eingetrübt.

Die Erholung der letzten 4 Handelstage trägt damit den Charakter einer regressiven Phase.

Grundsätzlich besteht weiterhin die Chance auf Kursanstiege über das Zwischenhoch bei 23,43 USD bis in den kleinen Drehbereich bei 23,73 USD, allerdings muss es vorher zu einer Überwindung des alten aktuellen Trendhochs kommen.

Geschieht das nicht, gibt der jüngste Trendkanal – blau markiert – die Grundlage für ein Short-Setup.

 


 

Diese Chancen liegen derzeit auf dem Tisch

Die Sachlage im Tageschart ist nun besprochen. Wer sich hier kurzfristig in Silber engagieren möchte, sollte die folgenden Marken im Blick behalten.

Einer Ausdehnung der Kursgewinne bieten zunächst die beiden untergeordneten Swinghighs bei 23,25 USD bzw. 23,30 USD Orientierung.

Werden diese Level überwunden, stellt der Widerstand bei 23,43 USD die nächste Zielmarke dar.

 

 

Kommt es allerdings zu einer Kehrtwende mit fallenden Kursen, rückt das Short-Szenario auf die Agenda.

Als planbare Anlaufmarken auf der Chartunterseite bieten sich die offensichtlichen Zwischentiefs innerhalb des Trendkanals bei 22,64 USD, 22,45 USD sowie 22,20 USD an.

Disclaimer & Risikohinweis

65% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei Tickmill Europe Ltd.

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko. Durch Leverage kann Kapital schnell verloren werden. Überlegen Sie sich, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Verlustrisiko einzugehen.

Weitere Trading News Weitere Trading News