Sportunfälle: Was die Versicherung im Ernstfall zahlt

Allianz Versicherung: Die Definition unterscheidet sich nicht von der eines klassischen Unfalls: Es ist ein Ereignis, das unvorhergesehen von außen auf den Körper einwirkt und eine Verletzung zur Folge hat.

Berufssportler, Artisten und Dompteure brauchen eine spezielle Versicherung. Das gilt auch für Führer oder Besatzungsmitglieder eines Luftfahrzeugs oder Luftsportgerätes, sofern dafür eine Erlaubnis nach deutschem Recht benötigt wird. Die Teilnahme an lizenzpflichtigen Rennen mit Motorfahrzeugen wird ebenfalls nicht von der privaten Unfallversicherung abgedeckt.

Wann die Unfallversicherung zahlt und wann nicht
Ihre Versicherung zahlt zum Beispiel, wenn…

… Ihr Pferd das Hindernis verweigert und Sie beim Sturz eine schwere Rückenverletzung mit dauerhafter Beeinträchtigung erleiden. Ihre private Unfallversicherung steht Ihnen ab dem Unfall mit einem persönlichen Unfallberater zur Seite und sorgt dafür, dass Sie notwendige Zusatzbehandlungen und eventuelle Umbauten an Haus und Auto nach so einem Reitunfall bezahlen können.

… Sie beim morgendlichen Jogging auf einer Baumwurzel ausrutschen und sich einen Bänderriss zuziehen, der nicht vollständig ausheilt. Solch eine Verletzung fällt unter den Bereich „Unfall durch Eigenbewegung“. Einige Versicherer erkennen Verletzungen durch Eigenbewegung nicht als Unfall an.

… Sie beim Fußball so schwer gefoult werden, dass Ihr Bein lebenslang versteift bleibt.

Ihre Versicherung zahlt nicht, wenn…

… Sie durch eine Eigenbewegung einen Schaden an Bandscheiben oder Meniskus erleiden.

… Sie kurz nach dem Start mit Ihrem Ultraleichtflieger abstürzen und dadurch bleibende schwere Verletzungen erleiden, die nicht mehr ausheilen. Unfälle beim Führen eines Luftfahrzeugs sind vom Versicherungsschutz ausgeschlossen.

Welche Versicherung zahlt bei Sportunfällen?
Nach einem Sportunfall ist oft mehr als eine Versicherung daran beteiligt, dass die finanzielle Belastung nicht am Versicherungsnehmer hängen bleibt. Dabei sind die Aufgaben klar verteilt.

Die Krankenversicherung
Ihre gesetzliche oder private Krankenversicherung übernimmt die Kosten für Ihre ärztliche Versorgung, die stationäre Behandlung und gegebenenfalls medizinisch notwendige Reha-Maßnahmen.

Die Haftpflichtversicherung
Wenn Sportverletzungen durch einen Dritten verursacht wurden, zahlt möglicherweise dessen Haftpflichtversicherung. Das kann etwa bei einem überharten Foul oder einer Tätlichkeit der Fall sein.

Die Berufsunfähigkeitsversicherung
Diese Versicherung spannt einen breiten Schutzschirm für Unfall- und Krankheitsopfer auf, die ihre Berufstätigkeit nicht mehr aufnehmen können. Auch wenn es ein Sportunfall war, der Ihre Berufsunfähigkeit verursacht hat, erhalten Sie ab einem bestimmten Grad der Berufsunfähigkeit die Versicherungsleistung.

Die Sportunfallversicherung Ihres Vereins
Passiert Ihnen beim Training, im Wettkampf oder bei einer anderen sportlichen Aktivität über Ihren Sportverein ein Unfall, können Sie die Gruppenunfallversicherung des Vereins in Anspruch nehmen.

Die private Unfallversicherung
Insbesondere bei Invalidität können hohe Kosten auf Sie zukommen. Vielleicht müssen Sie eine Prothese tragen, Ihr Haus barrierefrei umbauen oder ein Spezialfahrzeug anschaffen. Dabei hilft Ihnen die vereinbarte Kapitalleistung, die Ihnen Ihr Versicherer auszahlt.

Wie melde ich Sportunfälle bei der Versicherung und beim Arbeitgeber?
Nach einem Sportunfall sollten Sie sich so schnell wie möglich mit Ihrem Versicherer in Verbindung setzen. Wenn Sie sich beim Vereinssport verletzt haben, informieren Sie auch Ihren Sportverein. Dann fehlt nur noch die schriftliche Krankmeldung an Ihren Arbeitgeber.

Welche Unterlagen brauche ich?
In der Regel haben Sie zum Zeitpunkt der Meldung an die Versicherung noch keine Belege, beispielsweise vom Arzt, vom Krankenhaus oder von Ihrer Krankenversicherung. Diese Unterlagen können Sie später einscannen und hochladen oder per Post einreichen. Für die Meldung an den Versicherer genügt es, das Schadenmeldungsformular auf dessen Webseite auszufüllen.

Welche Fragen muss ich beantworten?
Vor allem braucht Ihr Versicherer neben Ihren Personalien und Ihrer Versicherungsnummer genaue Angaben zum Unfallhergang sowie den Ort, die Zeit und das Datum des Tages, an dem Sie die Verletzung erlitten haben. Je nach vereinbartem Versicherungsumfang haben Sie Anspruch auf verschiedene Versicherungsleistungen, die noch weitere Informationen zu Ihnen und den Verletzungen erfordern können.

Wann bekomme ich Geld von der Versicherung?
Wichtigster Bestandteil Ihrer Unfallversicherung ist die Kapitalleistung, die im Fall einer Invalidität ausgezahlt wird. Dies kann aber erst geschehen, wenn die Heilbehandlung abgeschlossen und eine vollständige Genesung auszuschließen ist.

Die Kapitalleistung wird daher in der Regel erst mehrere Monate nach dem Unfall gezahlt.

 

Weitere Meldungen:
Stillschweigender Haftungsausschluss – Springt die Haftpflicht ein?
Versicherungen bald per Sprachassistent abschließbar?
Karneval – Versicherungsschutz für die 5. Jahreszeit

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge