Talanx bekräftigt Dividendenvorschlag für das Geschäftsjahr 2019

Talanx: Aufgrund der andauernden Corona-Pandemie und der erheblichen Unsicherheit über die weitere Entwicklung des Wirtschafts- und Kapitalmarktumfelds nimmt der Talanx Konzern seinen Ausblick für das Geschäftsjahr 2020 zurück.

Das bisherige Gewinnziel in einer Bandbreite von mehr als 900 bis zu 950 Mio. EUR ist aus heutiger Sicht mit zu vielen Unsicherheiten behaftet, um es weiter aufrechtzuerhalten.

In den vergangenen Wochen hat die Pandemie in einer Vielzahl von Staaten zu einem Herunterfahren des öffentlichen und wirtschaftlichen Lebens geführt. Derzeit ist die Dauer des globalen Ausnahmezustands unklar, so dass auch die wirtschaftlichen Folgen nicht abschließend einschätzbar sind.

Das vorläufige Konzernergebnis für das erste Quartal 2020 liegt mit 223 Mio. EUR in etwa auf Vorjahresniveau (Q1 2019: 235 Mio. EUR). Ein Hochrechnen des Quartalsergebnisses auf das Gesamtjahr 2020 erscheint uns nicht möglich, da coronabedingte Belastungen in der Kapitalanlage und in der Versicherungstechnik sich nur in einem der drei Berichtsmonate niedergeschlagen haben.

 


 

Trotz der erheblichen Veränderungen bei Aktien, Zinsen und Risikoaufschlägen erwartet der Konzern seine Solvency-II-Quote vor Übergangsmaßnahme zum 31. März 2020 komfortabel innerhalb der Zielspanne von 150 bis 200 Prozent (Dezember 2019: 211 Prozent).

Talanx bekräftigt die Absicht, wie vorgeschlagen für das Geschäftsjahr 2019 eine Dividende in Höhe von 1,50 EUR je Aktie zu zahlen.

Die detaillierten Zahlen für das erste Quartal berichtet der Talanx Konzern plangemäß am 7. Mai 2020.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge