Trade Republic startet in Spanien, Italien und den Niederlanden

Trade RepublicDer Neo-Broker Trade Republic kündigt den Start seines Angebots in Spanien an. Damit setzt das Unternehmen seine Mission fort, Menschen in der Eurozone den langfristigen Vermögensaufbau durch einfachen, sicheren und kostenfreien Zugang zum Kapitalmarkt zu ermöglichen.

Parallel zum Start in Spanien, beginnt ab sofort auch die Wartelistenphase in Italien und den Niederlanden. Die Freischaltung der Kunden erfolgt kurzfristig.

“Wir werden es allen Menschen in Europa ermöglichen, am Wachstum der Wirtschaft teilzuhaben. Mit unser App bieten wir unseren Kunden eine einfache, sichere und provisionsfreie Möglichkeit, ihr Geld am Kapitalmarkt anzulegen”, sagt Christian Hecker, einer der Gründer von Trade Republic.

“Damit erreichen wir bereits über 250 Millionen Menschen in Europa. Wir planen im kommenden Jahr weitere Märkte hinzuzufügen.”

Mit dem Start des Angebots in Spanien und dem Beginn der Wartelistenphase in Italien und den Niederlanden, treibt Trade Republic die internationale Expansion mit Nachdruck voran und ermöglicht damit demnächst Kunden in sechs europäischen Ländern das Sparen an der Börse.

Dafür stehen ihnen aktuell 9.000 Aktien und ETFs, 40.000 Derivate, vier Cryptowerte sowie 4.000 kostenfreie Aktien- und ETF-Sparpläne für den langfristigen Vermögensaufbau zur Verfügung.

“Die Rentenlücke ist für Menschen in ganz Europa ein großes Problem. Spanien, Italien und die Niederlande sind wichtige Märkte für uns”, erläutert Christian Hecker.

“Menschen in der EU stehen alle vor der gleichen Herausforderung: Sie müssen in einer von Niedrigzinsen, Inflation und demografischem Wandel geprägten Welt für das Alter vorsorgen. Hierbei befähigen wir Menschen mit unserem Angebot – unabhängig vom Einkommen – langfristig Vermögen aufzubauen und ihre ersten Schritte am Kapitalmarkt zu machen.”

 


 

In Spanien hat die Freischaltung der ersten Kunden bereits begonnen. In Italien und den Niederlanden können sich Interessenten ab sofort auf die Warteliste eintragen.

Wer freigeschaltet ist, kann in der Trade Republic App in wenigen Minuten sein Depot eröffnen und nach Eingang des Guthabens sofort mit dem provisionsfreien Wertpapierhandel starten. Es fällt lediglich eine Fremdkostenpauschale von einem Euro pro Trade an. ETF- und Aktiensparpläne sind dauerhaft komplett kostenfrei.

Seit der Markteinführung im Mai 2019 in Deutschland hat Trade Republic das Angebot bereits nach Österreich und Frankreich expandiert. Gleichzeitig baute der Neo-Broker sein Angebot kontinuierlich aus – erst kürzlich wurde auch der Handel über das Web freigeschaltet. Damit ist Trade Republic auf allen Geräten erreichbar.

Heute besitzt das Unternehmen bereits das Vertrauen von weit über einer Million Kunden. Sie alle nutzen die intuitive Trade Republic-App als Home-Screen-App, um ihr Vermögen aufzubauen und zu verwalten. 50 Prozent der Kunden handeln mit Trade Republic zum ersten Mal mit Wertpapieren.

Über sechs Milliarden Euro Kundenvermögen machen Trade Republic zu einer der größten Sparplattformen am Markt.

 

👉 Tip der Redaktion: Aktueller NeoBroker Vergleich! 👈

Weitere Trading News Weitere Trading News