US-Aktien: Hohe Bewertung als Damoklesschwert

Helaba: Nach einem schwachen Start in den Mai setzten Aktien ihre Erholung fort. Da aber gleichzeitig die Gewinnschätzungen für die kommenden zwölf Monate noch rückläufig sind, steigt das Kurs-Gewinn-Verhältnis immer weiter.

Besonders ausgeprägt ist diese Bewertungsexpansion bei US-Aktien. Seit der New Economy Blase Ende der 90er Jahre war der S&P 500 auf Basis dieser Kennziffer nicht mehr so hoch bewertet wie aktuell.

 


 

Sicherlich werden sich die Unternehmensgewinne im Zuge der Lockerungen auch wieder erholen. Der im Vergleich zu anderen Industrieländern schleppendere Rückgang der Neuinfektionen in den USA lässt allerdings Zweifel daran aufkommen, dass dies so schnell geht, wie derzeit vom Gros der Aktienanleger offensichtlich unterstellt wird.

Kurzfristig ist daher aus unserer Sicht die Gefahr von Enttäuschungen größer als die Chance auf positive Überraschungen.

 

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge