USDJPY am 31 Jahreshoch – Was kommt als Nächstes?

Tickmill: Die Aufwärtsrally im USDJPY scheint keine Grenzen zu kennen.

Konnte man die Währung Anfang des Jahres noch für 115,00 JPY tauschen, stehen aktuell Kurse von über 140,00 JPY auf der Tafel.

Dabei geht es so dynamisch zur Sache, dass das Chartbild an einen hyperbolen Verlauf erinnern.

Was die Charts zur momentanen Lage sagen, erfahren Sie in der heutigen Ausgabe von Tickmill’s täglichen Tradingideen.

 

 

USDJPY mit Jahreshoch knapp unter historischem Widerstand

 

Der Blick in die Kursentwicklung der vergangenen Monate offenbart im USDJPY dem Umstand, dass es an langfristigen Widerständen immer wieder zu einem kurzen Halt in der Aufwärtsdynamik kam.

Entweder knapp unter, genau im oder etwas über dem Widerstandslevel wurde regelmäßig pausiert, bevor es weiter nach oben ging.

Dabei hängen die massiven Kurszuwächse eng mit der Zinspolitik der Notenbanken in Japan und den USA zusammen.

Während die US-Währungshüter die Zinsen kräftig nach oben schrauben, hält die japanische Notenbank den Leitzins auf niedrigem Niveau.

 

 

Derzeit gibt es keine nachhaltigen Anzeichen dafür, dass sich an diesem Umstand etwas ändert.

Die große Frage aus charttechnischer Sicht ist nun: Wie wird sich der Markt am Widerstandslevel um die Marke von 147,00 JPY verhalten.

Eine kurzzeitige Korrektur bietet die Chancen noch einmal günstiger zu investieren. Ein direkter Ausbruch hingegen untermauert das starke Momentum und ebnet den Weg für zügige Kurzuwächse.

 

Ein mögliches Abprallszenario im USDJPY

 

Für die kurzfristigere Tradeplanung mit Bezug zum übergeordneten Aufwärtstrend sind derzeit die beiden Enden der Kerze vom Donnerstag vergangener Woche wichtig.

Diese Tradingrange zwischen 145,900 JPY und 140,35 JPY bietet diverse Handelsansätze.

Die In-Range-Strategie wird im Video besprochen.

 

 

Sollte es direkt zum Ausbruch über die Marke von 145,900 JPY kommen, steht nach der Überwindung des Widerstands bei 147,000 JPY der Weg in Richtung 150,00 JPY offen.

Spielt der Markt jedoch das Abprall-Szenario in die Chartunterseite, bieten die Zwischentiefs um 140,35 JPY, 135,80 JPY sowie 131,70 JPY planbare Ziele für den Aufbau von Short-Positionen im Währungspaar USDJPY.

 

Videobesprechung USDJPY

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Disclaimer & Risikohinweis

75% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei Tickmill Europe Ltd.

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko. Durch Leverage kann Kapital schnell verloren werden. Überlegen Sie sich, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Verlustrisiko einzugehen.

Weitere Trading News Weitere Trading News