USDJPY: Bear-Channel-Breakout bestätigt

TickmillSowohl der US-Dollar als auch der Japanische Yen gehören aktuell der Gattung der schwachen Währungen an. Obwohl der Handel von zwei schwachen Währungen nicht immer die besten Voraussetzungen für starke Bewegungen mit sich bringt, bietet die FX-Paarung USDJPY durchaus ein paar gute Chancen für kurzfristige Ausschläge in beide Richtungen. Wo sich Bulle und Bär zum Schlagabtausch verabreden, erfahren Sie in den folgenden Zeilen.

Leichte Konsolidierung vor nächstem Kursrutsch?

 

Die Bären im USDJPY scheinen es mit der Absicht, die FX-Paarung wieder in Richtung Zwischentief bei 107,48 JPY zur treiben, ernst zu meinen. Nach dem Ausbruch aus dem blau markierten bärischen Korrekturkanal flaut der Abgabedruck an der kleinen Unterstützung bei gut 108,45 JPY zwar etwas ab.

Doch an der Short-Ausrichtung im großen Bild ändert das nichts. Um die Chartlage wieder aufzuhellen, müsste es zunächst erst einmal wieder zu Kursanstiegen über das Zwischenhoch bei 109,70 JPY kommen. Ein solcher Anstieg könnte durchaus in der aktuellen Verortung initiiert werden.

 


 

Allerdings spräche das eher gegen das aktuelle Chartverhalten. Folgt man der alten Börsenregel, dem Trend zu folgen, liegt der Fokus eher auf dem Kursrutsch unter die Marke von 108,45 JPY mit dem Ziel der Trendfortsetzung in Richtung Kaufbereichs bei 106,20 JPY.

Fallende Hochs und Tiefs im Stundentrend

 

Sie Sachlage im untergeordneten Stundentrend untermauert den bärischen Eindruck des Tagescharts. Um dem oben erwähnten Szenario für steigende Notierungen dienlich zu werden, sollte es um die kleine Unterstützung bei 108,45 JPY zunächst zu Kursanstiegen über den untergeordneten Verkaufsbereich bei 109,00 JPY kommen.

Nur dann wären weitere Anstiege in den Bereich des mehrfach getesteten Zwischenhochs bei 109,45 JPY bzw. das darüber liegende Verlaufshoch bei 109,70 JPY zu erwarten.

Fallende Notierungen hingegen sorgen für die Fortsetzung der laufenden Progression. Orientierung auf dem Weg zum Verlaufstief bei 107,48 JPY bieten die kleinen Kaufbereiche am Drehlevel um 108,06 JPY sowie bei 107,65 JPY.

Disclaimer & Risikohinweis

65% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei Tickmill Europe Ltd.

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko. Durch Leverage kann Kapital schnell verloren werden. Überlegen Sie sich, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Verlustrisiko einzugehen.

Weitere Trading News Weitere Trading News