Volatilität: Die ruhigen Jahre sind vorbei

DWSDas Jahr 2018 erwies sich bisher in vielerlei Hinsicht als enttäuschend für Aktienanleger. Bis Jahresende verbleiben noch einige Wochen, aber im Moment handelt der S&P 500 rund 3,7 Prozent unter der Prognose, die wir vor etwa zwölf Monaten für das Jahresende 2018 veröffentlicht haben. Andere Märkte stehen sogar noch schlechter da!

Nach den ungewöhnlich ruhigen Märkten im Jahr 2017 gingen wir davon aus, dass die Volatilität wieder ansteigen wird. Das mag im Nachhinein zwar trivial klingen, doch sei daran erinnert, dass man mit dieser Vorhersage in den Vorjahren regelmäßig falsch gelegen ist. In unserem “Chart of the Week” vergleichen wir die Anzahl der Indexrückgänge um mindestens 3 Prozent des S&P 500 mit dem durchschnittlichen Ausmaß der Rückgänge eines jeden Kalenderjahres.

Demnach steht 2018 fast genau im Einklang mit den Daten seit 1990: wir haben im Jahr 2018 sechs Mal einen Rückgang um mehr als 3 Prozent gesehen, wobei der mittlere Verlust 7 Prozent betrug.

 


 

Im Vergleichszeitraum waren im Durchschnitt fast sieben Rückgänge von mehr als 3 Prozent beobachtbar (der durchschnittliche Verlust lag bei 5,9 Prozent). Aus Sicht der Volatilität ist 2018 also ein ganz normales Börsenjahr. Mit Blick auf die linke obere Ecke war 2017 die große Ausnahme, als der S&P 500 nicht einen einzigen Rückgang um mehr als 3 Prozent zu verzeichnen hatte.

Der zweifache Rückgang um zehn Prozent dieses Jahr erscheint da außergewöhnlicher.

Doch auch das relativiert sich. Seit 1990 erlitt der US-Markt in sieben Jahren mindestens zwei Rückschläge von 10 Prozent oder mehr.

 

Volatilität Chart

Volatilität Chart

Quellen: Bloomberg Finance L.P., DWS Investment GmbH; Stand: 22.11.2018

 

 

Disclaimer
Prognosen basieren auf Annahmen, Schätzungen, Ansichten und hypothetischen Modellen oder Analysen, die sich als nicht zutreffend oder nicht korrekt herausstellen können. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Wertentwicklungen.

Disclaimer

DWS ist der Markenname unter dem die DWS Group GmbH & Co. KGaA und ihre Tochtergesellschaften ihre Geschäfte betreiben. Die jeweils verantwortlichen rechtlichen Einheiten, die Kunden Produkte oder Dienstleistungen der DWS anbieten, werden in den entsprechen-den Verträgen, Verkaufsunterlagen oder sonstigen Produktinformationen benannt.

Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar.

Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung von DWS Investment GmbH wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Prognosen basieren auf Annahmen, Schätzungen, Ansichten und hypothetischen Modellen oder Analysen, die sich als nicht zutreffend oder nicht korrekt herausstellen können.

Wertentwicklungen der Vergangenheit, [simuliert oder tatsächlich realisiert], sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen genügen nicht allen gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Anlageempfehlungen und Anlagestrategieempfehlungen und unterliegen keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung solcher Empfehlungen. Die Vervielfältigung, Veröffentlichung sowie die Weitergabe des Inhalts in jedweder Form ist nicht gestattet.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge