Wann geht der Kursrutsch im EURGBP weiter?

Tickmill: EURGBP kommt im Sog des BREXIT aktuell kaum von der Stelle. Doch die Nachrichtenlage könnte das schnell ändern.

AUDUSD notiert kurz unter einem sehr starken Widerstandsband und CHFJPY geht nach einem ordentlichen Kursschub in die korrektive Phase über.

 

Wie lange verharrt EURGBP noch auf der Stelle?

  

 

Die laufende Abwärtsbewegung im EURGBP hat in den vergangenen fünf Handelstagen deutlich an Dynamik verloren. Die Nachrichtenlage um den BREXIT scheint die Händler zur Zurückhaltung zu bewegen. Aus technischer Sicht jedoch stellt diese Phase eine mehr oder weniger seitwärtslaufende Korrektur dar, die ohne weiteres zu einer Fortsetzung der Abwärtsdynamik führen kann.

 


 

Auslöser dafür sind Notierungen unter dem Trendtief bei 0,85748 GBP. Orientierung findet die Trendfortsetzung am mehrfach getesteten Supportlevel im Bereich um 0,84850 GBP.

Steigende Notierungen hingegen finden die nächsten Anlaufmarken am Ausbruchslevel des untergeordneten Stundentrends um 0,86950 GBP sowie am Ausbruchslevel des laufenden Tagestrends um 0,87862 GBP.

 

Kommt es im AUDUSD zum erneuten Abprall am Widerstand?

 

Der kleine, im Support um 0,66900 USD gestartete Aufwärtstrend des AUDUSD, hat sich mittlerweile bis knapp unter das Widerstandslevel am Septemberhoch um 0,68947 USD herangearbeitet.  Mit Blick auf den großen Abwärtstrend ist das allerdings ein Bereich, der wahrscheinlich nicht so leicht zu überwinden ist.

Denn kurz über dem aktuellen Widerstandslevel wartet im Bereich um 0,69104 USD bereits der nächste Widerstand.

 


 

Kommt es hier erneut zu einem Abprall, bieten sich der Korrektur zunächst die Tagestiefs um 0,68396 USD und 0,68211 USD  sowie das Trendfortsetzungslevel um 0,68104 USD als Anlaufstellen an. Einer tiefen Regression stellt das Trendtief bei 0,67235 USD die letzte Unterstützung im Sinne des laufenden Tagestrends.

 

Wo finden sich Anhaltspunkte für die Korrektur im CHFJPY?

 

Der dynamische Kursanstieg im CHFJPY hat sich deutlich ausgeweitet und ist über die alten Widerstandslevel bei 109,000 JPY und 109,597 JPY sowie 109,900 JPY gelaufen. Nun ist die FX-Paarung in den Korrekturmodus übergegangen. Je nach Ausdehnung dieser Phase bieten sich das  Tagestief bei 109202 JPY sowie das tiefere Bruchlevel um 109,000 JPY als Wegpunkte an.

Einer direkten Kehrtwende, ebnen Notierungen über dem Tageshoch bei 110,204 JPY den Weg zum Zwischenhoch bei 110,391 JPY sowie dem darüber liegenden Wiederstand um 110,810 JPY.

 


 

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko. Durch Leverage kann Kapital schnell verloren werden. 73% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei Tickmill UK Ltd. Überlegen Sie sich, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Verlustrisiko einzugehen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge