Wird die EZB für Kursschwankungen beim EURUSD sorgen?

XTBDer EURUSD befindet sich seit drei Monaten in einer engen Handelsspanne, da sich die wirtschaftlichen Bedingungen in den USA und der EU verschlechtert haben. Solch lange Ruhephasen führten in der Vergangenheit oft zu großen Kursschwankungen. Könnte die EZB hier der Auslöser sein?

EURUSD und der Anleihemarkt
Da sich die wirtschaftlichen Bedingungen verschlechtern, sinken die Anleiherenditen sowohl in den USA als auch in der Eurozone. Aber die 10-jährigen US-Anleiherenditen fallen von einem höheren Niveau, so dass der USD theoretisch mehr zu verlieren hat.

Es sah so aus, als hätte EURUSD die 1,15 knacken können, aber die dovische Rede von EZB-Präsident Mario Draghi untergrub den Euro. Die Renditedifferenz für Anleihen (grüne Linie) notiert immer noch deutlich höher als der EURUSD, aber es gibt natürlich keine Garantie, dass dies in einer EURUSD-Rallye resultiert.

 

 

Der Anleihemarkt bietet etwas Auftrieb, aber wird der Euro davon profitieren können? Quelle: Bloomberg, XTB Research


Positionierung der Investoren

Aufgrund der Stilllegung der US-Regierung wurden die CFTC-Daten zur Positionierung seit einem Monat nicht mehr aktualisiert. Zuvor neigte die Positionierung zugunsten des US-Dollars, was darauf hindeutet, dass er mehr “zu verlieren” hätte.

Dies ist jedoch nur einer von vielen Indikatoren.

Technische Analyse
Aus der langfristigen Perspektive bleibt das Paar in einem Abwärtstrend, da wir uns in einer Reihe von tieferen Tiefs und tieferen Hochs befinden. Innerhalb dieses breiten Abwärtstrendkanals haben wir eine Konsolidierung gesehen, die eine Bodenbildung ankündigen könnte.

 

 

Wenn diese Bodenbildung jedoch scheitert, könnten die letzten drei Monate zu einem Flaggenmuster werden und zu einem bärischen Impuls führen.

Am wichtigsten ist, dass die EURUSD-Käufer im Vorfeld des EZB-Treffens vor der Herausforderung stehen, die Untergrenze der Flagge als auch die 1,13er-Marke zu verteidigen.

 

EURUSD stößt im Vorfeld der EZB-Treffens auf wichtige Unterstützungen. Quelle: xStation 5


Fazit

Es sieht so aus, als hätte der Euro zu Beginn des Jahres 2019 einige Gelegenheiten vertan, aufzuwerten. Die EZB wird zugeben müssen, dass sich die konjunkturelle Lage verschlechtert hat, aber das wird von den Märkten bereits eingepreist und EZB-Präsident Mario Draghi dürfte aufhören, eine geldpolitische Veränderung vorzuschlagen.

Der größte “Market Mover”, den wir uns vorstellen könnten, wäre ein Hinweis auf eine mögliche Rückkehr zum Anleihekaufprogramm (QE).

EURUSD-Käufer hoffen jedoch auf eine Vermeidung solch einer Entscheidung.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge