Wirtschaftskalender: Alle Augen auf FOMC gerichtet

XTB: 10:30 Uhr | Großbritannien, VPI-Inflation (Mai): Der Tory-Wettbewerb für die Nachfolge von Premierministerin Theresa May dominiert weiterhin den Nachrichtenfluss in Großbritannien und damit den GBP-Markt. Den Händlern wird jedoch heute der VPI-Bericht für Mai angeboten. Dieser sollte mit doppelter Aufmerksamkeit beobachtet werden, da die Bank of England morgen ihren Zinsentscheid bekannt geben wird.

Bei der Gesamtinflation wird eine Verlangsamung von 2,1% auf 2% erwartet und bei der Kernrate von 1,8% auf 1,6% (jeweils im Jahresvergleich).

14:30 Uhr | Kanada | VPI-Inflation (Mai): Kanada verzeichnete in letzter Zeit etwas gemischte Daten, wobei die Berichte zum verarbeitenden Gewerbe enttäuschend waren und der Arbeitsmarktbericht ein solides Wachstum der Vollzeitarbeitsplätze zeigte. Die Inflation hat sich in letzter Zeit beschleunigt, und der Marktkonsens erwartet, dass die VPI-Gesamtinflation im Mai 2,2% im Jahresvergleich erreichen wird.

Man sollte allerdings bedenken, dass der nächste Schritt der BoC vom Kurs der Fed abhängen könnte.

 


16:30 Uhr | DoE-Bericht zu Rohöl-Lagerbeständen: Der gestern veröffentlichte API-Bericht zeigte schließlich einen Rückgang der Rohöl-Lagerbestände. Dieser war jedoch kleiner als vom Markt erwartet und der Ölpreis bewegte sich daraufhin etwas nach unten. Am Mittwochmorgen wird das Öl jedoch etwas höher gehandelt, da sich die OPEC+ vermutlich einigen konnte, Anfang Juli ihre Sitzung abzuhalten.

Falls der DoE-Bericht jedoch einen soliden Lageraufbau zeigt, könnten diese Gewinne schnell wieder abgegeben werden.

Der Marktkonsens erwartet einen Rückgang von 1,1 Mio. Barrel.

20:00 Uhr | USA | Zinsentscheid des FOMC: Die Zeit für das Schlüsselereignis der Woche ist gekommen. Anleger könnten endlich eine Antwort erhalten, ob die jüngste Verschlechterung der US-Daten die Federal Reserve veranlassen wird, die Zinsen zu senken. Der Markt ist sich so gut wie sicher, dass die US-Notenbank im nächsten Monat eine Zinssenkung vornehmen wird.

Es bleibt jedoch die Frage, ob weitere folgen könnten. Der „Dot-Plot”-Chart könnte hier eine Antwort liefern.

Der Fed-Vorsitzende Jerome Powell wird 30 Minuten nach dem Zinsentscheid seine Pressekonferenz (20:30 Uhr) beginnen.

 


HEUTIGE ZENRALBANKREDEN:
– 12:00 Uhr | Jansson von der Riksbank
– 16:00 Uhr | EZB-Präsident Mario Draghi

USDCAD konnte in den letzten zwei Wochen zulegen, da der USD deutlich an Wert gewann. Das Paar stoppte den Aufwärtstrend bei der Kombination aus der 50-Tage-Linie (grüne Linie) und dem 61,8% Fibo-Niveau der Abwärtsbewegung vom März. USDCAD zog sich später in die Unterstützungszone im Bereich von 1,3375 bis 1,3390 zurück und wartet nun auf den Zinsentscheid des FOMC. Quelle: xStation 5

 


 

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge