Wirtschaftskalender: VPI-Daten und Anhörung von Powell

XTB: 09:30 Uhr | Schweden | Verbraucherpreisindex (Oktober): Die Riksbank erhöhte Ende 2018 den Zinssatz, zögerte aber in diesem Jahr, dies zu tun. Die VPI-Daten aus Schweden beschleunigten sich im September unerwartet auf 1,5% im Jahresvergleich (Erwartung: 1,3%).

Im Oktober wird erneut ein Anstieg prognostiziert, aber dies könnte nicht für eine weitere Zinsanpassung ausreichen.

 

10:30 Uhr | Großbritannien | Verbraucherpreisindex (Oktober): Die gestrigen Arbeitsmarktdaten aus Großbritannien waren ebenso enttäuschend wie die BIP- und Produktionszahlen vom Montag. Dennoch gelang dem GBP eine Aufwertung. Die VPI-Daten für Oktober könnten für weitere Volatilität sorgen.

Es wird erwartet, dass sich die Gesamtinflation von 1,7% auf 1,6% im Jahresvergleich verlangsamt.

 

14:30 Uhr | USA | Verbraucherpreisindex (Oktober): Der Optimismus an den Aktienmärkten begann zu schwinden, da immer mehr darauf hindeutet, dass die Fed die Zinsen nicht weiter senken könnte. Da die Inflation fest unter dem Ziel der US-Notenbank liegt, sind auch Zinserhöhungen sehr unwahrscheinlich.

Die Gesamtinflation dürfte im Oktober bei 1,7% im Jahresvergleich bleiben.

 


 

17:00 Uhr | USA | Anhörung von Powell: Der Vorsitzende der Federal Reserve, Jerome Powell, wird heute vor dem US-Kongress aussagen und seine Sicht über den Zustand der US-Wirtschaft präsentieren.

 

22:40 Uhr | USA | API-Bericht zu Rohöl-Lagerbeständen: Brent konnte jüngst die 63-USD-Marke nicht durchbrechen und WTI kämpfte mit der 200-Tage-Linie. Die heutigen Daten könnten kurzfristig für Volatilität sorgen, aber es ist unwahrscheinlich, dass wir vor dem OPEC-Treffen eine größere Bewegung sehen werden.

Die API- und DoE-Daten werden diese Woche mit einer Verzögerung von einem Tag veröffentlicht.

 

00:50 | Japan | BIP-Bericht (Q3): Die vorläufigen BIP-Daten aus Japan werden über Nacht veröffentlicht. Das Wirtschaftswachstum dürfte sich auf 0,8% im Jahresvergleich und auf 0,2% im Quartalsvergleich verlangsamen.

Es wird jedoch eine deutliche Erholung bei den Investitionen erwartet (0,9% im Quartalsvergleich / Vorwert: 0,2%).

 

HEUTIGE ZENTRALBANKREDEN
– 11:00 Uhr | Floden von der Riksbank
– 19:30 Uhr | Kashkari von der Fed
– 20:10 Uhr | Gouverneur Ohrr von der RBNZ
– 23:50 Uhr | Bullock von der RBA

 


 

HEUTIGE UNTERNEHMENSBERICHTE
– NetApp (NTAP.US)
– Cisco Systems (CSCO.US)
– E.ON (EOAN.DE)

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge