Wirtschaftskalender: Zinsentscheide und Inflationsdaten

XTB: Während die Mehrheit der heute zur Veröffentlichung anstehenden makroökonomischen Berichte selten zu starken Schwankungen an den Märkten führt, könnten sie ein angemessenes Update über den Zustand der Volkswirtschaften der USA oder des Euroraums liefern. Darüber hinaus werden heute drei Zentralbanken ihre Zinsentscheide bekannt geben.

Außerdem halten im Laufe des Tages zahlreiche europäische und US-amerikanische Zentralbanker Reden.

VPI-INFLATION AUS DEN EU-MITGLIEDSSTAATEN
Der vorläufige VPI-Inflationsbericht aus dem Euroraum wird voraussichtlich morgen um 11:00 Uhr veröffentlicht. Die Anleger könnten jedoch versuchen, die Ergebnisse dieser Veröffentlichung anhand der heutigen Daten aus den einzelnen Mitgliedstaaten zu bewerten. Die spanische Inflation (9:00 Uhr) dürfte sich von 1,1% auf 1,6% im Jahresvergleich beschleunigt haben. Die Daten aus Deutschland stehen fünf Stunden später um 14:00 Uhr an. Es wird erwartet, dass die Gesamtinflation unverändert bei 1,5% im Jahresvergleich bleibt.

Man sollte sich jedoch bewusst sein, dass nach diesen Veröffentlichungen keine größeren Preisbewegungen zu erwarten sind.

 

 

 

DATEN AUS DEN USA
Für heute sind einige Veröffentlichungen aus den USA geplant. Der dritte BIP-Bericht für das letzte Quartal 2018 wird um 13:30 Uhr anstehen. Die wichtigen Kennzahlen sollten nicht wesentlich von den vorherigen Messwerten abweichen, aber jeder nachfolgende Bericht bietet mehr Details und daher wenig Spekulationen. Allerdings könnten Anleger den heutigen Bericht nutzen, um ihre Analysen und Ansichten zu aktualisieren. Gleichzeitig werden die Daten zu den Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe veröffentlicht (Erwartung: 225 Tsd.).

Die schwebenden Hausverkäufe für Februar werden voraussichtlich um 15:00 Uhr veröffentlicht und sollten einen leichten Anstieg von 0,5% im Monatsvergleich aufweisen. Die Anfang dieser Woche veröffentlichten US-Immobilienmarktdaten waren eine große Enttäuschung und ein weiterer glanzloser Bericht könnte Fragen aufwerfen.

ZINSENTSCHEIDE
Die Tschechische Nationalbank und die Bank of Mexico werden um 13:00 Uhr bzw. 20:00 Uhr ihre Zinsentscheide bekannt geben. Bei der ersten Entscheidung könnte man eine etwas dovische Botschaft erwarten. Die Tschechische Nationalbank hob die Zinsen im vergangenen Jahr fünfmal an, und kürzlich deuteten einige Entscheidungsträger an, dass die Wirtschaft die schwächere Währung tatsächlich nutzen könnte, um die negativen Auswirkungen der globalen Konjunkturabschwächung abzumildern.

 

 

 

 

Es wird erwartet, dass auch die mexikanischen Zentralbanker einen dovischen Ton anschlagen werden, nachdem die Federal Reserve dies Anfang dieses Monats getan hat. Abgesehen davon wird erwartet, dass die South African Reserve Bank heute ebenfalls ihren Zinsentscheid bekannt gibt, aber der genaue Zeitpunkt ist unbekannt.

In allen drei Fällen wird erwartet, dass die Zinssätze unverändert bleiben.

Heutige Reden von Zentralbankern
– 10:10 Uhr | de Guindos von der EZB
– 12:15 Uhr | Quarles von der Fed
– 13:00 Uhr | Knot von der EZB
– 13:40 Uhr | de Galhau von der EZB
– 14:30 Uhr | Clarida von der Fed
– 15:00 Uhr | Bowman von der Fed
– 16:30 Uhr | Bostic von der Fed
– 16:45 Uhr | Skingsley von der Riksbank
– 18:00 Uhr | Maechler von der SNB
– 18:15 Uhr | Williams von der Fed
– 20:20 Uhr | Bullard von der Fed

 

 

 

 

 

Seit Anfang Februar 2018 wird EURCZK in einer Art Aufwärtstrend gehandelt. Das Paar brach gestern über die 200-Tage-Linie und testet die Obergrenze der Widerstandszone zwischen 25,72 und 25,76. Falls es den Bullen gelingt, auch diese Hürde zu überwinden, bleibt der Weg zum jüngsten lokalen Hoch bei 25,84 offen. Quelle: xStation 5

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge