Zone zwischen 9500 bis 9600 Punkten im Fokus

ETX Capital: Die Erholungstendenzen des deutschen Leitindex setzten sich fort und so rückt die nächste wichtige charttechnische Zone zwischen den Marken von 9500 Punkten bis ca. 9600 Punkten in den Fokus der Trader. In diesem Bereich vereinen sich ein charttechnischer Widerstand und die wichtige 200-Tage-Linie.

 

Der sinkende VDAX-Index, das Angstbarometer für den deutschen Aktienindex, könnte signalisieren, dass die Chancen für das Erreichen dieses Bereichs von 9500 Punkten bis 9600 Punkten gut stehen. Hier könnte dann die Entscheidung fallen, ob sich der DAX30-Index wieder in Richtung seines Allzeithochs bewegt, oder ob die Rallye der letzten Tage nur eine Korrektur in einem mittelfristigen Abwärtstrend war.

 

Die unberechenbaren Krisenherde in der Welt bestimmen jedoch nach wie vor die Schlagzeilen und der letzte Freitag hat gezeigt, was passieren kann, wenn plötzlich schlechte Meldungen auf den Bildschirmen der Händler erscheinen. Im Falle von Long Engagements könnte sich die kurzfristige Aufwärtstrendlinie, die bei ca. 9200 Punkten verläuft, als enger Stopp anbieten. Auf der anderen Seite könnten Kurse unterhalb dieser kurzfristigen Aufwärtstrendlinie als Argument für neue Short Positionen herangezogen werden.

 

Von Oliver Bossmann

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge