Zucker Future Analyse: Angebotsdefizit

direktbroker-FX.deDie Internationale Zuckerorganisation ISO hat ihre letzte Defizitprognose aus Oktober 2019 für die weltweite Zuckerproduktion nach oben korrigiert. Nur wenig später sprangen die Zuckerpreise merklich an und gingen in einen Aufwärtstrend über. Nach einer Rally bis auf ein Verlaufshoch 15,87 US-Cent je Pfund und Test eines Widerstandes aus Ende 2017 prallten die Notierungen vorerst zur Unterseite ab.

Das Corona-Virus verstärkte zuletzt noch den Abgabedruck und schicke die Preise wieder in den Bereich von 13,80 US-Cent weiter abwärts, womit jetzt eine erste wichtige Unterstützungszone aus den letzten Monaten um 13,60 US-Cent in den Fokus rückt.

Genau dieses Preisniveau bildet die Oberkante der vorausgegangenen Bodenbildungsformation und sollte tunlichst für die Aufrechterhaltung dessen verteidigt werden.

Zucker Future Long-Chance

Die Chancen auf eine nachhaltige Stabilisierung im aktuellen Preisbereich zwischen 13,10 und 13,62 US-Cent stehen nach technischen Maßstäben recht gut.

Für eine eindeutige Aufwärtsbewegung bis zur Hürde aus Ende 2017 um 15,57 US-Cent muss jedoch erst der Preisbereich von 14,50 US-Cent zurückerobert werden.

 


 

Nur hierdurch ließe sich mit höherer Wahrscheinlichkeit gewinnbringend an einem Zuckerpreisaufschwung partizipieren.

Sollte jedoch aufgrund erneuten Abgabedrucks an den Weltmärkten eine weitere Korrektur einsetzen, muss unterhalb von 13,00 US-Cent ein Preisrückgang auf die nächstgrößere Unterstützung um 12,00 US-Cent zwingend einkalkuliert werden.

  • Widerstände: 14,37 / 14,50 / 15,06 / 15,57 / 16,00 / 16,57
  • Unterstützungen: 13,63 / 13,34 / 13,10 / 12,72 / 12,10 / 11,54

Zucker Future Wochenchart

Zucker Future; Wöchentlich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs des Rohstoffs zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 13,80 US-Cent; Handelsplatz: MarketsX; 07:15 Uhr

Zucker Future; Wöchentlich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs des Rohstoffs zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 13,80 US-Cent; Handelsplatz: MarketsX; 07:15 Uhr

Disclaimer

Die hierin enthaltenen Informationen, Analysen, Marktkommentare, Handelssignale und Transaktionen sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. Sie berücksichtigen nicht die spezielle Situation des Empfängers im Hinblick auf dessen Anlageziele und Risikoneigung. Ferner stellen sie keine Finanzanalyse im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen. Die direktbroker.de AG übernimmt keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen. Jede Information oder in die Zukunft gerichtete Aussage kann ohne weitere Benachrichtigung geändert oder aktualisiert werden. Insbesondere übernimmt direktbroker.de AG keine Gewährleistung für die zukünftige Wertentwicklung von Finanzinstrumenten oder für etwaige Verluste aus Finanzanlagen, die gegebenenfalls auf Empfehlungen, Prognosen oder anderen Informationen eines Mitarbeiters von direktbroker.de AG oder Dritten basieren. Jede Meinungsäußerung stellt ausschließlich die persönliche Auffassung des Autors dar, die sich gegebenenfalls von der direktbroker.de AG unterscheidet. CFDs sind komplexe Instrumente und haben ein hohes Risiko, durch Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 62% der Einzelhandelskonten verlieren beim Handel mit CFDs mit diesem Anbieter Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Bitte lesen Sie die Leverates Risiko-Haftungserklärung.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge