Trading Masters – das Börsenspiel des Jahres

Um auch dann den Überblick zu behalten und Gewinnchancen zu nutzen, wenn es an der Börse wieder einmal hektisch zugeht, bedarf es einer Menge Wissen und noch mehr Erfahrung. Bei den von UBS präsentierten Trading Masters 2012 können Anfänger wie Profis nun beides erwerben – denn die Trading Masters sind eine innovative Kombination aus Börsenspiel und Anleger-Akademie. Die Anmeldung zu den Trading Masters, die am 31. Oktober 2011 starten, ist bis zum 28. Oktober 2011 möglich.

Die Besonderheit der Trading Masters 2012 ist, dass Wissensvermittlung und Weiterbildung im Vordergrund stehen: Die Teilnahme an einer Reihe von Webinaren ist ein fester Bestandteil des Börsenspiels. In dem mehrmonatigen Lehrgang wird umfassendes Fachwissen vermittelt. Die besten zehn Trader können darüber hinaus an einem einwöchigen Intensivseminar im Traderhotel Franziskushöhe in Lohr am Main teilnehmen. Den besten fünf Teilnehmern winkt eine Trading-Reise nach New York.­

"Das Geschehen an den Finanzmärkten ist komplex. Erfolg beim Trading haben dauerhaft nur die Anleger, die die Funktionsweise der Produkte verstehen und wissen, mit welchen Strategien sie sinnvoll und gewinnbringend einzusetzen sind", erklärt Marcel Langer, Director bei UBS. "Deshalb legen wir großen Wert darauf, mit den Trading Masters 2012 den Anlegern auch Wissen zu vermitteln, gleich ob Anfänger oder Profi. Wir sind sicher, dass auch diejenigen Teilnehmer etwas Wertvolles mitnehmen, die am Ende nicht zu den Gewinnern zählen."

Auf diese warten allerdings lukrative Preise. Wie bei klassischen Börsenspielen erhalten Teilnehmer zunächst ein fiktives Startkapital, in diesem Fall mit einem Umfang von 25.000 Euro. Mit ihrem virtuellen Geld und einem Demokonto ausgerüstet, können sie eine Vielzahl von Aktien, die auf Xetra und an der Börse Frankfurt gelistet sind, sowie viele strukturierte Produkte von UBS handeln. Neben Index-Zertifikaten können die Teilnehmer auch auf Optionsscheine, exotische Optionsscheine und Knock-Out-Produkte von UBS setzen. Interessant für die Trader ist, dass bestimmte Varianten dieser Produkte auch in fallenden Märkten Gewinnchancen bieten.

Die zehn Teilnehmer, die in den Vorrunden am erfolgreichsten waren, erhalten für die Schlussrunde je ein Realdepot mit je 10.000 Euro Anfangskapital. Im Finale wird also mit echtem Geld gehandelt. Eventuelle Gewinne dürfen die Trader behalten. Darüber hinaus winkt dem erfolgreichsten Teilnehmer ein Audi A5 Coupé als Hauptgewinn.

Dass bei den Trading Masters 2012 aber nicht nur der monetäre Gewinn zählt, zeigt sich daran, wie der Sieger ermittelt wird: Statt der reinen Performance zählt der sogenannte Gesamtprofitfaktor, der anhand einer festen Formel errechnet wird. Ein Einflussfaktor ist zum Beispiel der prozentuale Anteil der Gewinntrades im Verhältnis zu den Verlusttrades. Darüber hinaus ist jeder Teilnehmer verpflichtet, seine Entscheidungen in einem Tradingjournal zu begründen. Ein solches Tagebuch zählt nach Ansicht von Experten zu den wichtigsten Bausteinen für den Erfolg. Die Qualität der Journale bewertet eine hochkarätig besetzte Jury, der auch Metin Simsek, Hebelprodukt-Experte von UBS, angehört. Die weiteren Jurymitglieder sind Lothar Albert, der Herausgeber des führenden deutschen Trading-Magazins TRADERS`, der erfolgreiche Trader Giovanni Cicivelli, Frank Phillipps, Chefredakteur des Anlegermagazins DER AKTIONÄR, und Matthias Hach, Vorstand von ViTrade.

Die Eröffnungsveranstaltung zu den Trading Masters findet am 20. Oktober 2011 in Frankfurt am Main statt. Die Anmeldung ist bis zum 28. Oktober möglich. Das Börsenspiel selbst startet am 31. Oktober und endet am 20. April 2012. Der Gewinner wird am 28. April auf der Finanzmesse Invest in Stuttgart geehrt. Zentrale Plattform für das Spiel und die Akademie ist die Website www.tradingmasters.de.

Weiterführende Links:

Aktie im Fokus: Tesla – Ist das ein bullischer Keil?

Insgesamt kann in der Tesla-Aktie eine Seitwärtsbewegung zwischen 245,00 und grob 390,00 US-Dollar seit Sommer 2017 ausgemacht werden. Der letzte Test der oberen Begrenzung fand im Dezember letzten…

BaFin: Wirecard – Verbot von Netto-Leerverkaufspositionen ist ausgelaufen

Wirecard AG Allgemeinverfügung zum Verbot der Begründung und Vergrößerung von Netto-Leerverkaufspositionen ist ausgelaufen Die Allgemeinverfügung der BaFin galt bis zum 18. April 2019, 24 Uhr. Sie …

Aktie im Fokus: Aixtron – nur ein kurzer Dämpfer!

Im letzten Jahr hat das Wertpapier von Aixtron gut 60 Prozent an Wert verloren, bemüht sich aber im Bereich der markanten Unterstützung von 7,65 Euro um einen Boden. Der letzte Abwärtstrend wurde s…

Aktie im Fokus: Deutsche Post – Anleger hoffen auf mehr Gewinn

Der einstige Staatskonzern Deutsche Post kämpft mit rückläufigen Gewinnen und versucht seit Jahresanfang gegen zu steuern. Dabei ist einmal mehr das Briefporto in den Fokus des Konzerns geraten, wo…

Leichtes Minus vor Datenflut

Die Anleger in Frankfurt nehmen zu Ostern erst einmal Gewinne mit. Das ist nach einer netten Gewinnserie von sechs Tagen auch kein Wunder. News blieben anfangs dünn gesät. Außer der Tatsache, dass …

ETF-Sparpläne ohne Orderentgelt

Beim Sparkassen Broker können bis auf Weiteres 6 ETCs und 97 ETFs der Emittenten ComStage und Commerzbank per Sparplan bis zu einer Sparplanrate von 500 Euro ohne Orderentgelt bespart werden.Das Sp…

Marktkommentar: Zurückhaltung vor den Osterferien?

Beim S&P 500 waren am Mittwoch pünktlich zur US-Eröffnung, ähnlich wie bereits in den ersten zwei Handelstagen der Woche, Kursrückgänge zu beobachten. Diesmal konnten die im vorbörslichen Handel er…

Aktie im Fokus: MunichRe – Analysten sehen Kursziel bei 235,- Euro

Die Aktie des DAX-Konzerns Münchener Rück bildete am 19. März 2019 ein Zwischenhoch bei 220,50 Euro aus. Danach fiel das Wertpapier bis auf ein Verlaufstief vom 25. März 2019 auf 205,30 Euro. Derze…

comdirect Brokerage Index: Unsicherheit kehrt zurück – Wirecard weiterhin im Fokus

Der anhaltende Handelsstreit zwischen den USA und China sowie die unklaren Brexit-Entwicklungen schüren die Unsicherheit der Anleger. Der comdirect Brokerage Index sank im März auf 102,1 Punkte. Ei…