ETF-Barometer: Nettozuflüsse für Exchange-Traded-Funds haben sich im Mai halbiert

Lyxor Asset Management: Die Nettozuflüsse am europäischen Markt für Exchange-Traded-Funds (ETF) haben sich halbiert. Während im April 2019 noch 3,7 Milliarden Euro in den Markt flossen, waren es im Mai lediglich 1,8 Milliarden Euro. Auslöser waren vor allem deutlich geringere Zuflüsse für Anleihen-ETFs, die im Vormonatsvergleich von 4,1 Milliarden Euro auf 0,5 Milliarden Euro sanken.

Diese Entwicklung wurde insbesondere von einem sehr negativen Monat für Staatsanleihen aus Schwellenländern und Abflüssen aus Hochzinsanleihen getrieben.

Als Gewinner gingen aus dem Mai ESG-ETFs hervor, die knapp die Hälfte der Gesamtnettozuflüsse am Markt ausmachten.

 

ESG-Investments zeigen Wirkung
Mit Zuflüssen von mehr als 897 Millionen Euro in ESG-ETFs verzeichneten diese ihren zweitbesten Monat überhaupt. Die meisten Zuflüsse sammelten breit aufgestellte ESG-Produkte. Obwohl breite ESG-ETFs insgesamt gerade einmal zwei Prozent der kumulierten Assets under Management am Gesamtmarkt ausmachen, entfielen seit Jahresbeginn zwölf Prozent aller Kapitalströme am europäischen ETF-Markt auf diese Anlageklasse.

 

 

„Wir sind überzeugt, dass ESG-ETFs von einem größeren allgemeinen Bewusstsein für Umweltprobleme, mit denen wir alle konfrontiert sind, weiter profitieren werden“, sagt Marlène Hassine Konqui, Head of ETF Research bei Lyxor ETFs. Die Expertin rechnet mit stärkeren Vorschriften, die zunehmend zur Lösung dieser Probleme herangezogen werden.

So seien bereits erste Schritte unternommen worden:
Der Aktionsplan “Financing Sustainable Growth” der Europäischen Union ermutige Aktionäre beispielsweise dazu, Nachhaltigkeitsaspekte in ihre Anlageprozesse zu integrieren.

 

Aktien der Industrienationen werden wieder beliebter
Aktien-ETFs verzeichneten im Mai insgesamt moderate Nettoabflüsse in Höhe von 15 Millionen Euro. Allerdings konnten Aktien aus Industrieländern die Gunst der Anleger zurückerlangen: Die Vereinigten Staaten und die Industriestaaten im asiatisch-pazifischen Raum waren führend. Eine Ausnahme bilden europäische Aktien, die ebenso wie Aktien aus Schwellenländern unter Abflüssen litten.

Unterdessen fielen die Kapitalströme in Rohstoff-ETFs mit einem Plus von 46 Millionen Euro – ähnlich wie im Vormonat – leicht positiv aus.

Smart Beta ETFs sammelten im Mai 0,4 Milliarden Euro ein, wobei der Fokus auf risikomindernden Faktoren lag.

 

 

Spannende Fakten zum europäischen ETF-Markt im Mai 2019 im Überblick:

  • Anleihen-ETFs verzeichneten erstmals nach fünf starken Monaten erstmals wieder weniger als 1 Milliarde Euro an Zuflüssen (454 Millionen Euro)
  • ESG-ETFs erreichten seit Jahresbeginn 2019 Zuflüsse in Höhe von 3,6 Milliarden Euro. Damit nähern sie sich ihren Gesamtnettozuflüssen von 2018 in Höhe von 4 Milliarden Euro.
  • Smart Beta ETFs setzten ihren Positivtrend mit moderaten Zuflüssen in Höhe von 0,4 Milliarden weiter fort.

Wirtschaftskalender: Vier Zinsentscheide stehen an

0930 Uhr | Schweiz | Zinsentscheid der SNB Es ist unwahrscheinlich, dass die Schweizerische Nationalbank heute die geldpolitischen Rahmenbedingungen ändern wird. Die SNB folgt oft den Handlungen de…

comdirect Brokerage Index: Volatilität trieb comdirect Kunden an

Der Dax zeigte sich im August von seiner wankelmütigen Seite. Nach einem Kurseinbruch von rund 800 Punkten zur Monatsmitte, erholte sich Deutschlands bedeutendster Aktienindex zum Ende des Handelsm…

DAX hakt US-Zinssenkung ab – Unklarheit über zukünftigen Kurs bremst die Kauflaune

Nun liegt nach der Europäischen Zentralbank auch die Sitzung der Federal Reserve hinter dem Markt und die Anleger sind nicht viel schlauer als vorher. Auch die US-Notenbank hat geliefert, mehr nich…

Gold: Rally legt eine Verschnaufpause ein!

In der letzten Woche ging es mit dem Goldpreis deutlich bergab. Der Rückgang erreichte in der Spitze die Marke von 1.484 US-Dollar – ein Minus von 22 USD gegenüber der Vorwoche. Die Anleger nahmen …

AUDJPY mit ersten Anzeichen für einen Richtungswechsel

Mit Blick auf die Trendverläufe einiger Währungspaare aus der zweiten Reihe offenbaren sich einige interessante Korrekturmuster. So bieten AUDJPY, EURTRY und NZDCAD sichtbare Anzeichen für bevorste…

DAX bleibt auf dem Sprung – Abwarten der Fed könnte sogar hilfreich sein

An der Frankfurter Börse bringen sich die Bullen in diesen Stunden in Stellung für einen nächsten Anlauf des Deutschen Aktienindex auf das Hoch der aktuellen Rally bei knapp 12.500 Punkten. Sollte …

Aktie im Fokus: Commerzbank mit 20% Kurspotential?

Die Aktie des MDAX-Konzerns Commerzbank notierte am 17. April 2019 auf einem Jahreshoch von 8,26 Euro. Bis zum 15. August 2019 fiel das Wertpapier dann auf ein Verlaufstief von 4,65 Euro zurück. De…

EURUSD Analyse: Trump fordert Negativzinsen

Es wird immer wahrscheinlicher, dass die Briten Ende Oktober ohne Vertrag aus der EU aussteigen. Den handelnden Personen schwebt vor, dass sich Großbritannien wieder zu einer Weltmacht entwickeln k…

Nichts geht mehr vor dem Fed-Entscheid

Rien ne va plus Die Aktionäre an der Frankfurter Börse treten in einen befristeten Streik. Engagements sind Mangelware. Dass sich die Lage über den Tag ändert ist kaum zu erwarten. Denn am Abend me…