Admiral Markets: Änderungen der Handelsbedingungen für Aktien CFDs und ETF CFDs

Admiral Markets Weltweit greifen Regierungen und Regulierer zu immer außergewöhnlicheren Maßnahmen, um einen drohenden wirtschaftlichen Abschwung zu verhindern. Das beispiellose Ausmaß an geldpolitischen Stimuli bietet nicht nur dringend benötigte Unterstützung für unsere lokalen Volkswirtschaften, sondern sendet auch Schockwellen durch die Finanzmärkte, die wiederum Ungleichgewichte und Volatilitätsausbrüche erzeugen, die wohl künftig in Geschichtsbüchern Erwähnung finden werden.

Als Reaktion auf die Herausforderungen, denen sich Online-Broker stellen müssen, hat sich Admiral Markets entschlossen, die folgenden Änderungen an den Handelsbedingungen der angebotenen Aktien-CFDs und ETF-CFDs auf den Konten Trade.MT4 und Trade.MT5 vorzunehmen:

Gehebeltes Handeln mit Niedrigpreis-Aktien-CFDs

Admiral Markets wird bestimmte CFD-Instrumente (Einzelaktien & ETF) in den Close-Only-Handelsmodus schalten:

4. Februar 2021 7. Februar 2021
  • Alle Aktien CFDs und ETF CFDs deren aktueller Marktkurs niedriger ist als: 5 USD / 5 EUR / 5 GBP / 5 CHF / 25 DKK / 50 NOK / 50 SEK / 5 AUD / 500 JPY
  • Alle Aktien CFDs, bei denen die Marktkapitalisierung des jeweiligen Aktienemittenten weniger als 1 Milliarde USD beträgt (oder den Gegenwert in anderen Währungen)

 

Expositionsgrenze pro Handelskonto

Ab dem 7. Februar 2021 gilt für ein Portfolio von Aktien CFDs und ETF CFDs ein maximales Exposure-Limit von 100.000 EUR pro Handelskonto. Wenn der Wert offener Positionen in diesen Instrumenten über dieses Limit steigt, können Anleger in ihrem CFD Konto keine weiteren Aktien CFDs oder ETF CFDs hinzufügen. Sie sind nicht verpflichtet, eine der offenen Positionen zu schließen (es sei denn, sie wünschen, dies tun), wenn der Wert des Portfolios offener Positionen über dieses Limit hinaus ansteigt.

 


 

Transaktionskosten für Aktien CFDs und ETF CFDs

Das kommissionsfreie Handelsangebot im Segment der Aktien CFDs und ETF CFDs wird am 15. Februar 2021 beendet. Ab diesem Tag und in Zukunft wird für jede Transaktion in diesen Instrumenten eine Kommission anfallen, wie nachfolgend beschrieben. Die Kommissionen gelten sowohl für neue als auch für alte (offene) Positionen, einschließlich solcher, die vor dem 15. Februar eröffnet wurden.

Markt Transaktionskosten Mindestkommission
USA 0,02 USD pro Aktie 1 USD
Deutschland 0,1 % des Handelswertes 1 EUR
Frankreich 0,1 % des Handelswertes 1 EUR
UK / GBP-denominiert 0,1 % des Handelswertes 1 GBP
UK / USD-denominiert 0,1 % des Handelswertes 1 USD
UK / EUR-denominiert 0,1 % des Handelswertes 1 EUR
Weitere Europa / EUR-denominiert 0,15 % des Handelswertes 1 EUR
Weitere Europa / USD-denominiert 0,15 % des Handelswertes 1 USD
Weitere Europa / DKK-denominiert 0,15 % des Handelswertes   30 DKK
Weitere Europa / NOK-denominiert 0,15 % des Handelswertes   10 NOK
Weitere Europa / SEK-denominiert 0,15 % des Handelswertes 10 SEK
Weitere Europa / CHF-denominiert 0,15 % des Handelswertes 1 CHF
Australien 0,15 % des Handelswertes 8 AUD
Japan 0,15 % des Handelswertes 1250 JPY

 

Mit Aktien CFDs und ETF CFDs haben Anleger die großartige Möglichkeit, auf dem Markt Long und Short zu gehen und auf Margin mit Hebelwirkung zu traden. Selbst mit diesen Änderungen sind die Transaktionskosten für Aktien CFDs & ETF CFDs bei Admiral Markets noch immer sehr wettbewerbsfähig, da andere CFD Broker beispielsweise oft eine Mindestgebühr von 10 USD für US-Aktien CFDs verlangen. Die Mindestkommission bei Admiral Markets beträgt nur ein Zehntel dessen.

 


 

Hebeländerungen für CFDs auf Aktien und ETFs

Ab dem 15. Februar 2021 werden jedem einzelnen Aktien CFD und ETF CFD neue, angepasste Hebelsätze zugewiesen, um die Liquiditätsbedingungen des zugrunde liegenden Wertpapiers und die Marktkapitalisierung des zugrunde liegenden Aktienemittenten bzw. das verwaltete Vermögen (Asset under Management = “AuM”) bei ETFs zu berücksichtigen.

Generell gilt, dass weniger liquide Aktien kleinerer Unternehmen mit einem geringeren Hebel verfügbar sein werden. Die maximal mögliche Hebelwirkung hängt auch von der Kundenkategorie (Retail oder Professional Client) des Anlegers ab.

Die neuen höheren oder niedrigeren Hebel gelten für alle neuen Positionen in Aktien CFDs und ETF CFDs. Zuvor eröffnete Positionen bleiben davon nur bis zur nächsten Handelsaktion in einem dieser Instrumente unberührt. Wenn Admiral Markets eine Order jeglicher Art ausführt (einschließlich Stop Loss Orders, Take Profit Orders, automatisierte Orderausführungen durch einen Roboter/EA und Teilschließungen), wird Admiral Markets den neuen Hebel sofort auf alle offenen Positionen in CFDs auf Aktien und ETFs des Anlegers anwenden.

Dies sind die neuen Anforderungen:

Zugrunde liegende Basiswerte Neue Marginanforderungen
Retail Trader Professional Clients
Aktien:

  1. Bestandteil eines “Major Index”: SP500, DJIA30, NQ100, DAX30, CAC40, STOXX50, FTSE100, IBEX35, AEX25, ASX200, Nikkei225, sowie
  2. Marktkapitalisierung der Unternehmens über 50 Mrd. USD

20%

(Hebel 1:5)

 

5%

(Hebel 1:20)

 

Aktien:

  1. Bestandteil eines “Major Index”: SP500, DJIA30, NQ100, DAX30, CAC40, STOXX50, FTSE100, IBEX35, AEX25, ASX200, Nikkei225, sowie
  2. Marktkapitalisierung der Unternehmens zwischen 5 und 50 Mrd. USD

ETFs:

  1. ETF-AuM über 50 Mrd. USD

20%

(Hebel 1:5)

10%

(Hebel 1:10)

Aktien:

  1. Kurs über 5 USD, und
  2. Marktkapitalisierung des Unternehmens über 5 Milliarden;

ETFs:

  1. Kurs über 5 USD, und
  2. ETF-AuM über 5 Mrd. USD

20%

(Hebel 1:5)

20%

(Hebel 1:5)

Alle weiteren Aktien und ETFs, die in keine der oben genannten Gruppen fallen

50%

(Hebel 1:2)

50%

(Hebel 1:2)

 

Disclaimer & Risikohinweis

71 % der Retail Kunden verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

Diese Publikation liefert Markteinschätzungen, unabhängig davon, mit welchem Instrument ggf. getradet wird. Admiral Markets ist Forex & CFD Broker, sollten Sie den Basiswert als CFD traden, beachten Sie bitte: Forex & CFDs sind Hebelprodukte und nicht für jeden geeignet! Der Hebel multipliziert Ihre Gewinne, aber auch die Verluste. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Die Basisinformationsblätter („KID”) zu den Handelsinstrumenten finden Sie hier (https://admiralmarkets.de/start-trading/kontoeroeffnung-leicht-gemacht/antraege-dokumente), den ausführlichen Hinweis zu Marktkommentaren hier und den ausführlichen Warnhinweis zu Handelsrisiken über folgenden Link: DISCLAIMER: https://admiralmarkets.de/risikohinweis Die Autoren können ganz oder teilweise in den besprochenen Werten investiert sein. Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar: Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge