Admiral Markets: Bonusprogramm für Professional Clients

Admiral Markets ist erfreut, Tradern ab 1. August 2018 ein neues Bonusprogramm für Professional Clients – also für alle Trader, die mit den Admiral Markets Pro Konditionen traden – anbieten zu können: Pro.Cashback!

Die Konditionen des neuen Bonusprogramms lauten wie folgt:

  • Anleger erhalten den Bonus auf ihr Trading in Admiral.Markets, Admiral.MT5 und Admiral.Prime Live Konten.
  • Admiral Markets errechnet den Bonus anhand des individuellen monatlichen Handelsvolumens, basierend auf geschlossenen Positionen.
  • Kunden müssen den Bonus nicht manuell anfordern – er wird monatlich automatisch am ersten Kalendertag gutgeschrieben.
  • Admiral Markets betrachtet bei den Berechnungen Positionen, die mindestens 15 Minuten lang gehalten wurden – mit einen Gewinn bzw. Verlust größer gleich dem zweifachen Spread des jeweiligen Instruments. CFDs auf einzelne Aktien und ETF CFDs werden bei der Berechnung nicht berücksichtigt.
  • Es wird keine Limitierungen wie Mindesteinzahlungen oder minimales monatliches Handelsvolumen geben.
  • Da Trading-Anreize für Retail Clients nach der neuen Regulierung verboten sind, kann Admiral Markets dieses Bonusprogramm nur für Professional Clients anbieten.

Admiral Markets hat das neues Pro.Cashback Treue-Bonusprogramm einfach gestaltet, sodass Trader automatisch und mit minimalen Voraussetzungen davon profitieren können. Admiral Markets hofft, dass Admiral.Pro-Kunden die Einfachheit und Nutzerfreundlichkeit des Programms begrüßen. Schließlich umfassen die Finanzmärkte bereits genug komplexe Systeme, die Anleger im Auge behalten müssen.

Beendigung von Admiral Club
Im Einklang mit den Entscheidungen der European Securities and Markets Authority (ESMA) vom 27. März 2018 ist es nicht länger gestattet, den Retail Clients (Kleinanlagern) Trading-Anreize anzubieten. In Anpassung an diesen Umstand muß Admiral Markets seine Kunden darüber in Kenntnis setzen, dass das bisheriges Admiral Club-Bonusprogramm für alle Kunden beendet werden muss. Professional Clients werden stattdessen in Zukunft von dem zuvor erwähnten neuen Bonusprogramm profitieren können.

Ab dem 1. August 2018 wird es nicht länger möglich sein, Admiral Club Punkte durch Trading-Aktivität zu sammeln. Kunden werden noch bis zum 1. September 2018 in der Lage sein, ihre vorhandenen Admiral Club Punkte einzulösen. Am 1. September 2018 werden alle noch verbliebenen Punkte verfallen.

Die Beendigung des Admiral Club Programms trifft sowohl auf Retail Clients, als auch auf Professional Clients zu.

Weitere Broker-Aktionen:
flatex Neukundenaktion: Für 3,80 EUR handeln
maxblue Freetrade Aktion mit HypoVereinsbank onemarkets

Disclaimer

Diese Publikation liefert Markteinschätzungen, unabhängig davon, mit welchem Instrument ggf. getradet wird. Admiral Markets ist Forex & CFD Broker, sollten Sie den Basiswert als CFD traden, beachten Sie bitte: Forex & CFDs sind Hebelprodukte und nicht für jeden geeignet! Der Hebel multipliziert Ihre Gewinne, aber auch die Verluste. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 81 % der Retail Kunden verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Die Basisinformationsblätter („KID”) zu den Handelsinstrumenten finden Sie hier (https://admiralmarkets.de/start-trading/kontoeroeffnung-leicht-gemacht/antraege-dokumente), den ausführlichen Hinweis zu Marktkommentaren hier und den ausführlichen Warnhinweis zu Handelsrisiken über folgenden Link: DISCLAIMER: https://admiralmarkets.de/risikohinweis Die Autoren können ganz oder teilweise in den besprochenen Werten investiert sein. Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar: Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge