Aktie im Fokus: Deutsche Post – Anleger hoffen auf mehr Gewinn

direktbroker-FX.deDer einstige Staatskonzern Deutsche Post kämpft mit rückläufigen Gewinnen und versucht seit Jahresanfang gegen zu steuern. Dabei ist einmal mehr das Briefporto in den Fokus des Konzerns geraten, wodurch das Unternehmen seine Bilanz aufbessern will. Doch Branchenkenner sehen die Probleme woanders, hierbei wird auf den defizitären Paketzusteller DHL verwiesen.

Auch wenn es zu einer Portoerhöhung bei Standardbriefen auf bis zu 90 Cent kommen sollte, könnten die seit Jahren rückläufige Anzahl an Briefsendungen nicht den erwünschen Effekt liefern – zumindest nicht auf lange Sicht!

Ein Blick auf den bisherigen Kursverlauf der Aktie offenbart seit Ende des ersten Quartals ein klares Kaufsignal und Kursnotierungen um 31,28 Euro herum. Damit wurde der vorherige Abwärtstrend aus 2018 beendet und führte zu einem klaren Kaufsignal. Doch das Aufwärtspotenzial bedingt durch die anstehenden Hürden um 32,20 Euro, sowie darüber um 36 Euro bleibt begrenzt.

Trotzdem könnte sich ein Long-Investment auf mittelfristiger Sicht durchaus lohnen.

 

 

 

 

Long-Chance:

Engagierte Investoren können über ein direktes Long-Engagement auf einen weiteren Kursanstieg der Deutschen Post-Aktie zunächst bis in den Widerstandsbereich von 32,20 Euro setzen. Von da an sollte jedoch eine zwischengeschaltete Konsolidierung einkalkuliert werden. Ein Ausbruch über die Hürde würde im weiteren Verlauf Kursgewinne bis 36,00 Euro bei der Deutschen Post-Aktie ermöglichen und die Renditechance merklich steigern.

Gefährlich für das Wertpapier der Deutschen Post kann es erst unterhalb von 28,00 Euro werden, in diesem Fall wären rückläufige Notierungen in den Bereich von 26,00 Euro einzuplanen.

Ein Wiedereintritt in den vorherigen Abwärtstrendkanal wird nicht favorisiert, darf aber auch partout nicht ausgeschlossen werden. In diesem Fall müssten noch einmal Rücksetzer auf die Jahrestiefs aus 2018 um 23,36 Euro einkalkuliert werden.

Einstieg per Market-Buy-Order : 31,15 Euro
Kursziel : 32,20 / 36,00 Euro
Stop :
Risikogröße pro CFD : 1,15 Euro
Zeithorizont : 2 – 4 Wochen

 

 

 

Wochenchart:

18042019WO

 

Tageschart:

18042019TAG

Deutsche Post AG; Täglich/Wöchentlich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs der Aktie zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 31,25 Euro; 13:30 Uhr – Quelle: direktbroker-FX

 

Disclaimer

Die hierin enthaltenen Informationen, Analysen, Marktkommentare, Handelssignale und Transaktionen sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. Sie berücksichtigen nicht die spezielle Situation des Empfängers im Hinblick auf dessen Anlageziele und Risikoneigung. Ferner stellen sie keine Finanzanalyse im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen. Die direktbroker.de AG übernimmt keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen. Jede Information oder in die Zukunft gerichtete Aussage kann ohne weitere Benachrichtigung geändert oder aktualisiert werden. Insbesondere übernimmt direktbroker.de AG keine Gewährleistung für die zukünftige Wertentwicklung von Finanzinstrumenten oder für etwaige Verluste aus Finanzanlagen, die gegebenenfalls auf Empfehlungen, Prognosen oder anderen Informationen eines Mitarbeiters von direktbroker.de AG oder Dritten basieren. Jede Meinungsäußerung stellt ausschließlich die persönliche Auffassung des Autors dar, die sich gegebenenfalls von der direktbroker.de AG unterscheidet. CFDs sind komplexe Instrumente und haben ein hohes Risiko, durch Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 62% der Einzelhandelskonten verlieren beim Handel mit CFDs mit diesem Anbieter Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Bitte lesen Sie die Leverates Risiko-Haftungserklärung.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge