Aktie im Fokus: Kupferkonzern Aurubis hebt Dividende

HSBCInmitten der Corona-Krise wartet Europas größter Kupferkonzern Aurubis mit einem Gewinnsprung auf. Ein starkes Recyclinggeschäft und eine deutlich anziehende Nachfrage nach Kupfer aus China führte das im MDAX notierte Unternehmen als Gründe für die gut laufenden Geschäfte an. Die Aktionäre sollen davon profitieren.

Wie Aurubis mitteilte, lag der operative Vorsteuergewinn im Geschäftsjahr 2019/2020, das im September endete, bei 221 Millionen Euro. Im Vergleich zum Geschäftsjahr 2018/2019 verzeichnete Aurubis einen Zuwachs von 15 Prozent. Auch ein seit längerer Zeit laufendes Sparprogramm habe zu dem Ergebnisplus beigetragen, hieß es von Unternehmensseite.

 


 

„Wir sind im abgelaufenen Geschäftsjahr robust durch die Krise gekommen“, sagte Vorstandschef Roland Harings. Daran sollten die Aktionäre teilhaben: Die Dividende steige um fünf Cent auf 1,30 Euro je Aktie. Aktuell notieren die Papiere bei 61,62 Euro.

Für das Geschäftsjahr 2020/21 rechnet Aurubis mit einem operativen Vorsteuergewinn zwischen 210 und 270 Millionen Euro, auch dank einer weiter anziehenden Kupfernachfrage.

Disclaimer & Risikohinweis

Diese Informationen richten sich nur an Personen, die in der Bundesrepublik Deutschland oder in Österreich ihren dauerhaften Wohnsitz haben. Sie richten sich ausdrücklich nicht an Personen in Ländern / Jurisdiktionen, in denen die Veröffentlichung von Informationen oder der Vertrieb von Wertpapieren, wie sie auf diesen Seiten beschrieben sind, verboten ist. Weitere Informationen zu Nutzungsbedingungen sind hier zu finden: https://www.hsbc-zertifikate.de/home/rechtlichehinweise.html

Weitere Trading News Weitere Trading News