Aktie im Fokus: Lanxess – Wertpapier heute mit Ausbruchsversuch

direktbroker-FX.deDie Jahre 2017 und 2018 über tendierte die Lanxess-Aktie in einer ausgeprägten Seitwärtsphase zwischen 60,60 und 74,78 Euro. Im letzten Quartal 2018 drückte die allgemeine Marktschwäche das Papier kurzzeitig auf ein Niveau von 39,47 Euro abwärts, seit Anfang dieses Jahres konnte sich die Aktie aber wieder an 55,20 Euro erholen.

Im heutigen Handelsverlauf sprang die Lanxess-Aktie über dieses Widerstandsniveau und setzt somit seine seit Anfang Juni bestehende Aufwärtsbewegung weiter fort.

Damit deutet sich eine dritte große Kaufwelle an und bietet entsprechend gute Handelsansätze auf der Oberseite.

 

Long-Chance:
Die technische Auswertung ergibt erst oberhalb der Kursmarke von 55,20 Euro und dem EMA 200 auf Wochenbasis weiteres Aufwärtspotenzial in Richtung der einstigen unteren Handelsspanne bei 60,60 Euro frei. Eine überschießende Welle hätte sogar Platz bis an 62,40 Euro, erscheint aufgrund der markanten Hürde aber weniger wahrscheinlich.

Abgesichert sollte die Position gemessen am Basiswert aber noch unterhalb von 53,80 Euro. Ein Kurseinbruch unter dieses Niveau würde hingegen starke Zweifel an einem Folgekaufsignal wecken und das Wertpapier wieder in Richtung 50,00 Euro abwärts zwingen.

Darunter bestünde sogar die Möglichkeit bis an die jüngsten Verlaufstiefs bei 44,02 Euro abzudriften.

 


 

  • Einstieg per Stop-Buy-Order : 55,25 Euro
  • Kursziel : 60,60 / 62,40 Euro
  • Stop : < 53,80 Euro
  • Risikogröße pro CFD : 1,45 Euro
  • Zeithorizont : 3 – 6 Wochen

 

 

Wochenchart:

Lanxess AG; Wöchentlich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs der Aktie zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 55,26 Euro; 12:50 Uhr

Lanxess AG; Wöchentlich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs der Aktie zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 55,26 Euro; 12:50 Uhr

 

 


 

Disclaimer

Die hierin enthaltenen Informationen, Analysen, Marktkommentare, Handelssignale und Transaktionen sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. Sie berücksichtigen nicht die spezielle Situation des Empfängers im Hinblick auf dessen Anlageziele und Risikoneigung. Ferner stellen sie keine Finanzanalyse im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen. Die direktbroker.de AG übernimmt keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen. Jede Information oder in die Zukunft gerichtete Aussage kann ohne weitere Benachrichtigung geändert oder aktualisiert werden. Insbesondere übernimmt direktbroker.de AG keine Gewährleistung für die zukünftige Wertentwicklung von Finanzinstrumenten oder für etwaige Verluste aus Finanzanlagen, die gegebenenfalls auf Empfehlungen, Prognosen oder anderen Informationen eines Mitarbeiters von direktbroker.de AG oder Dritten basieren. Jede Meinungsäußerung stellt ausschließlich die persönliche Auffassung des Autors dar, die sich gegebenenfalls von der direktbroker.de AG unterscheidet. CFDs sind komplexe Instrumente und haben ein hohes Risiko, durch Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 62% der Einzelhandelskonten verlieren beim Handel mit CFDs mit diesem Anbieter Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Bitte lesen Sie die Leverates Risiko-Haftungserklärung.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge