Aktie im Fokus: Nike – Gelingt jetzt ein Kaufsignal?

direktbroker-fx.de: Aktien von Nike haben nach regelkonformer Auflösung eines sich öffnenden Keils wie erwartet an ihre Jahreshochs aus 2018 zugelegt. Dort konsolidiert der Wert nun seit wenigen Tagen seitwärts, die Abschläge fallen jedoch vergleichsweise gering aus. Dies ist ein klares Indiz für bullischen Druckaufbau, der allerdings noch durch ein Doppelhoch durchkreuzt werden könnte.

Die kommenden Handelstage sollten ab sofort engmaschig beobachtet werden, ein Ausbruch und damit einhergehendes Kaufsignal ist allgegenwärtig möglich, worauf sich die folgende Handelsidee stützt.

 

Long-Chance:
Voraussetzung für einen weiteren Lauf der Nike-Aktie auf ein Niveau von 90 US-Dollar kann erst über der Marke von 86,04 US-Dollar abgeleitet werden. Ab besten bestätigt der Wert einen Ausbruch über diese Marke mit einem klar höheren Tagesschlusskurs. Dann wären direkte Long-Positionen gerechtfertigt und können Anlegern eine nicht geringe Rendite-Chance einräumen.

Als Verlustbegrenzung sollte das Niveau von zunächst 84,10 US-Dollar nicht überschreiten.

Auf der anderen Seite kann aber unterhalb von 86,04 US-Dollar noch ein Doppelhoch auftreten, wird aber erst unter dem Niveau von 83,35 US-Dollar regelkonform bestätigt. Nur dann steigt die Wahrscheinlichkeit auf eine ausgedehnte Korrektur in Richtung 81,64 US-Dollar und den EMA 50 bei derzeit 80,37 Euro (steigend) merklich an.

Tiefer sollte es nach Möglichkeit nicht mehr abwärts gehen, weil sonst weitere Abschläge sogar auf dem EMA 200 drohen würden.

 


 

Einstieg per Stop-Buy-Order : 86,10 US-Dollar
Kursziel : 90,00 US-Dollar
Stop : < 84,10 US-Dollar
Risikogröße pro CFD : 2,00 US-Dollar
Zeithorizont : 3 – 6 Wochen

 

Wochenchart:

 

Nike Wochenchart Analyse

Nike Wochenchart Analyse

 

Tageschart:

 

Nike Tageschart

Nike Tageschart

Nike Inc.; Täglich/Wöchentlich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs der Aktie zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 85,80 US-Dollar; 15:10 Uhr – Quelle: bluchart Professional Trader

 


Disclaimer

Die hierin enthaltenen Informationen, Analysen, Marktkommentare, Handelssignale und Transaktionen sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. Sie berücksichtigen nicht die spezielle Situation des Empfängers im Hinblick auf dessen Anlageziele und Risikoneigung. Ferner stellen sie keine Finanzanalyse im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen. Die direktbroker.de AG übernimmt keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen. Jede Information oder in die Zukunft gerichtete Aussage kann ohne weitere Benachrichtigung geändert oder aktualisiert werden. Insbesondere übernimmt direktbroker.de AG keine Gewährleistung für die zukünftige Wertentwicklung von Finanzinstrumenten oder für etwaige Verluste aus Finanzanlagen, die gegebenenfalls auf Empfehlungen, Prognosen oder anderen Informationen eines Mitarbeiters von direktbroker.de AG oder Dritten basieren. Jede Meinungsäußerung stellt ausschließlich die persönliche Auffassung des Autors dar, die sich gegebenenfalls von der direktbroker.de AG unterscheidet. CFDs sind komplexe Instrumente und haben ein hohes Risiko, durch Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 62% der Einzelhandelskonten verlieren beim Handel mit CFDs mit diesem Anbieter Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Bitte lesen Sie die Leverates Risiko-Haftungserklärung.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge