Aktie im Fokus: Robinhood – Aktien fielen in der ersten Handelssitzung um 8%

XTBDie Flut von Ergebnisberichten der großen US-Tech-Unternehmen hat in dieser Woche die Aufmerksamkeit der Aktienanleger auf sich gezogen.

Es gab jedoch auch ein anderes Ereignis an der Wall Street, das genau beobachtet wurde – das Debüt von Robinhood (HOOD.US), einem US-Unternehmen, das eine App für Retail Trader anbietet.

Der erste Handelstag kann jedoch als große Enttäuschung angesehen werden, da die Aktien des Unternehmens um über 8% unter den Referenzwert fielen.

 

Unternehmen, das den Handel revolutioniert hat

Robinhood ist ein sehr bekanntes Unternehmen, vor allem bei Händlern in den Vereinigten Staaten, seinem Hauptmarkt. Das Unternehmen war eines der ersten, das Kleinanlegern den provisionsfreien Aktienhandel anbot und ihnen gleichzeitig Zugang zu einem riesigen Markt für Aktienoptionen verschaffte.

Das Unternehmen war auch eines der ersten, das im Jahr 2015 kostenlose Konten und niedrigere Handelslimits anbot.

Das Niedrigzinsumfeld ermutigte die Menschen, ihre Ersparnisse von Bankkonten auf den Aktienmarkt zu verlagern, wovon Robinhood mit einer Zahl von über 31 Millionen aktiven Nutzern stark profitierte.

 

Die Umsätze steigen sprunghaft an

Robinhood hat seine Nutzerbasis regelmäßig vergrößert und damit auch seinen Umsatz gesteigert. Das Unternehmen erwirtschaftete 2015 einen Jahresumsatz von 2,9 Millionen US-Dollar und konnte ihn bis Ende 2018 auf 69 Millionen US-Dollar steigern. Im Jahr 2019 vervierfachte sich diese Zahl auf 278 Millionen US-Dollar.

Die Pandemie im Jahr 2020, die zu einem großen Sprung bei den Neukunden führte, führte – wenig überraschend – zu einem weiteren massiven Umsatzsprung auf 959 Millionen Euro. 2020 war auch das Jahr, in dem das Unternehmen profitabel wurde und einen Nettogewinn von 7,4 Mio. US-Dollar erzielte.

Da das Unternehmen keine Provisionen für den Aktien- und ETF-Handel erhebt, ist es auf den Verkauf von Aufträgen und die Erhebung von Provisionen für Optionen als Einnahmequelle angewiesen, und diese gehören nicht zum Kerngeschäft des Unternehmens.

Da Robinhood bisher nur in den Vereinigten Staaten tätig ist, hat das Unternehmen ein großes Potenzial für eine geografische Expansion und eine weitere Vergrößerung seines Kundenstamms.

 


 

Enttäuschendes Debüt

Obwohl Robinhood als Unternehmen und seine App sehr beliebt sind, scheinen die Anleger nicht sehr überzeugt zu sein.

Die Aktie debütierte am Donnerstag, den 29. Juli, an der Nasdaq, aber es war ein enttäuschendes Debüt. Der Aktienkurs fiel um über 8% unter den Referenzwert von 38 US-Dollar und beendete den Handel bei 34,82 US-Dollar.

Der IPO-Preis von 38 US-Dollar lag bereits am unteren Ende der Markterwartungen. Der Preis von 38 Dollar pro Aktie bewertete Robinhood mit 31,7 Milliarden US-Dollar.

Im Vergleich zu den Börsengängen anderer Unternehmen ähnlicher Größe, wie Pepsi oder Uber, verzeichnete Robinhood den größten prozentualen Rückgang.

Anleger finden Robinhood-Aktien der Klasse A in der xStation-Handelsplattform unter dem Börsenticker HOOD.US. Die Aktien werden während der regulären US-Handelszeiten (von 15:30 bis 22:00 Uhr) gehandelt.

 

Robinhood (HOOD.US) debütierte gestern bei 38 US-Dollar pro Aktie. Der Aktienkurs testete kurz nach Beginn der Sitzung sogar die 40-Dollar-Marke, aber die Stimmung begann sich später zu verschlechtern. Nach einer stetigen Abwärtsbewegung beendete die Aktie die Sitzung bei 34,67 US-Dollar. 1-Minuten-Chart. Quelle: xStation 5

Robinhood (HOOD.US) debütierte gestern bei 38 US-Dollar pro Aktie. Der Aktienkurs testete kurz nach Beginn der Sitzung sogar die 40-Dollar-Marke, aber die Stimmung begann sich später zu verschlechtern. Nach einer stetigen Abwärtsbewegung beendete die Aktie die Sitzung bei 34,67 US-Dollar. 1-Minuten-Chart. Quelle: xStation 5

Disclaimer & Risikohinweis

73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere Trading News Weitere Trading News