Aktie im Fokus: RWE – mit voller Investitionskraft voraus

ActivTradesDer deutsche Energiekonzern ist Mitglied in Deutschlands Leitindex DAX und dies seit der Erstveröffentlichung des Index im Jar 1988. Die RWE AG hat ihren Sitz in Essen.

Konzerne müssen sich ständig neu erfinden, um in der Wirtschaftswelt den Wettbewerb zu überleben oder aufgrund eines Systemwandels – so auch die RWE AG.

Diesen Systemwandel durchleben seit geraumer Zeit vor allem die Energiekonzerne, denn sie sind es, die die Energiewende weg von fossilen Energieträgern hin zu erneuerbaren Energien vollziehen sollen.

Die RWE AG hat im Rahmen ihres Capital Markets Day die Strategie und die Unternehmensziele bis zum Ende dieses Jahrzehnts nun klar abgesteckt.

Der Konzernführung zufolge wird die RWE AG ihr Zubautempo im Bereich der erneuerbaren Energien extrem beschleunigen und zwar um genau zu sein um 70 Prozent erhöhen. Das bedeutet für den Essener Stromkonzern einen Portfoliozuwachs von durchschnittlich 2,5 Gigawatt pro Jahr.

Um das zu erreichen muss viel Geld in die Hand genommen werden – bis zum Jahr 2030 sollen 50 Milliarden Euro investiert werden, um 50 Gigawatt Kapazität zu bewerkstelligen.

RWE-CEO Krebber stellte einen jährlichen Anstieg des bereinigten EBITDA im Kerngeschäft in Höhe von 9 Prozent in Aussicht, im Jahr 2030 wird das bereinigte EBITDA dann bei 5 Milliarden Euro liegen. 

 

Analystenstimmen geben Zuversicht – eine weitere Chance für die RWE-Aktie?

Die Strategie und die Unternehmensziele klingen gewagt und wirken zugleich riesig, doch nur wer seine Ziele kennt, kann auch daran arbeiten diese erreichen zu wollen. Vor allem für die Börsianer ist diese Marschrichtung nicht ganz uninteressant, denn sie eröffnet Platz für weitere Kursphantasie.

Die Pläne kamen an der Börse bis dato schon gut an, denn das RWE-Wertpapier legte bereits ordentlich zu. Obendrein sprangen jüngst auch eine Reihe von Analysten bekannter Investmentbanken auf den Zug auf und gaben der Aktie von RWE ein deutliches Kaufvotum.

Die neuesten Einschätzungen stammen von Goldman Sachs, die die RWE-Aktie auf ihre „conviction buy list“ schoben und ein Kursziel von 49,50 Euro vergaben. Auch das Bankhaus Metzler votierte mit „buy“ und hob das Kursziel auf 49,00 Euro an.

Das sind natürlich keine Garantien für Käufer, doch zumindest könnte es der Aktie weiteren Raum zur Oberseite geben.

Im Fall von Rückschlägen aufgrund von Marktereignissen, die die gesamten Indizes in Asien, Europa und den USA in eine Korrektur schicken, wäre die Aktie von RWE womöglich ein guter Kandidat für eine „buy on dips“-Strategie. 

 


 

RWE – wie sieht das Wertpapier charttechnisch aus?

Die vorliegende Analyse erfolgt am CFD auf die Aktie der RWE AG im Tageschartbild. Um die nächsten Ziele für die Bullen und Bären näher definieren zu können, wäre auf eine Fibonacci-Analyse abzustellen.

Die webbasierte Handelsplattform „ActivTrader“ erzeugt die notwendigen Fibonacci-Retracements und auch Fibonacci-Projektionen, die dann zur Ermittlung der Ziele zur Ober- und Unterseite herangezogen werden können.

Ausgehend vom Jahreshoch des 08. Januar 2021 von 38,62 Euro bis zum Jahrestief des 20. Juli 2021 bei 28,37 Euro, wären die nächsten Widerstände bei den Marken von 34,69 Euro (61.80%), 36,20 Euro (76.40%) und 38,62 Euro (100.00%) abzuleiten.

Weitere Ziele zur Oberseite wären aufgrund der Fibonacci-Projektionsstufen zu ermitteln. Das hier erwähnte mögliche Kursziel von 49,00 Euro wäre zum Beispiel mit dem Widerstand von 48,86 Euro (200.00%) recht gut technisch zu erklären.

Die jeweiligen anderen Projektionsstufen zur Oberseite lägen bei 41,04 Euro (123.60%), 42,55 Euro (138.20%), 44,93 Euro (161.80%) und 46,44 Euro (176.40%).

Die Unterstützungen kämen bei 30,80 Euro (23.60%) und 28,37 Euro (0.00%) in Frage.

Die beiden hier dem Chartbild zugefügten EMAs (EMA100 in blauer Farbe und EMA200 in roter Farbe) wurden im Rahmen der jüngsten impulsiven Aufwärtsbewegung regelrecht durchbohrt.

Die beiden Rechtecke sollen der Visualisierung der Kurszielbereiche dienen (für die Bullen ein Rechteck in grüner Farbe unterlegt und für die Bären in roter Farbe unterlegt).

 

RWE Aktie; Quelle: ActivTrader

RWE Aktie; Quelle: ActivTrader

Disclaimer & Risikohinweis

65% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ActivTrades Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. ActivTrades bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.

Weitere Trading News Weitere Trading News