Aktie im Fokus: SAP – mit Vollgas in die Cloud

ActivTradesAm Mittwoch publizierte der deutsche Software-Riese SAP sein neuestes Quartalszahlenwerk. Dem CEO Christian Klein nach konnte SAP das dritte Quartal in Folge mit „ausgezeichneten Ergebnissen“ überzeugen.

Der SAP-CEO verwies in seinen Ausführungen zu den Quartalszahlen auch auf die große Resonanz der Kunden in Bezug auf das Cloudportfolio des Konzerns. Immer mehr Kunden würden sich dafür entscheiden, ihre Geschäftsprozesse umzugestalten und mit SAP in die Cloud umzusteigen.

Zum Cloudportfolio des Unternehmens gehören neben „SAP Business Technology Platform“, „Business Process Intelligence“ und „Customer Experience“ auch „Qualtrics“ (zuletzt an der NYSE an die Börse gebracht).

SAP konnte im Rahmen von „RISE with SAP“ Geschäftsabschlüsse mit über 250 Kunden erzielen, darunter zum Beispiel AMD, Coop Schweiz, Etihad Airways, Randstad und Siemens Energy.

Aber auch in Bezug auf „SAP-S/4 HANA“ konnte man über 600 Kunden hinzugewinne, darunter ABN Amro, Moderna, Rabobank, Stanley Black & Decker und die deutsche Bitburger Braugruppe.

 

Q2/2021 – starkes Wachstum

Die SAP publiziert die Quartalsergebnisse auf Basis von „IFRS“ und „non-IFRS“ im Rahmen der Quartalsmitteilung. Hier werden nun die IFRS-Daten kurz angerissen.

Die Clouderlöse stiegen um 11 Prozent au 2,276 Milliarden Euro, die Umsatzerlöse fielen um einen Prozentpunkt auf 6,669 Milliarden Euro zurück. Die Cloud- und Softwareerlöse kletterten um einen Prozentpunkt auf 5,750 Milliarden Euro.

Das Betriebsergebnis fiel um 23 Prozent auf 984 Millionen Euro aufgrund höherer Aufwendungen für anteilsbasierte Vergütungsprogramme – insbesondere durch Qualtrics – zurück.

Den Angaben des Finanzvorstandes Mucic nach, hebt die SAP den Ausblick in Bezug auf die Erlöse und das Betriebsergebnis aber an. Das Ergebnis je Aktie konnte um 57 Prozent auf 1,15 Euro klettern.

Ebenso erfreulich: Die Anzahl der Mitarbeiter stieg auf 103.876 – im Vorjahresquartal waren es 101.379 Mitarbeiter.

 


 

SAP – der Blick in den Chart

Ausgehend vom Zwischenhoch der letzten August-Woche 2020 von 143,32 Euro bis zum Zwischentief der ersten November-Woche 2020 bei 89,92 Euro, wäre eine Fibonacci-Analyse anzulegen.

Mittels dieser Fibonacci-Analyse könnten die nächsten Ziele für die Bullen und Bären näher definiert werden. Die webbasierte Handelsplattform „ActivTrader“ erzeugt dann die Fibonacci-Retracements, die zur Ermittlung der Ziele zur Ober- und Unterseite herangezogen werden können.

Die Widerstände wären bei den Marken von 122,98 Euro (61.80%) und 130,77 Euro (76.40%) abzuleiten.

Die Unterstützungen kämen bei 116,64 Euro (50.00%) und 110,30 Euro (38.20%) in Frage.

Letzteres Fibonacci-Retracement der Marke von 110,30 Euro wird zudem beinahe von den beiden EMAs umrahmt, die hier im Chart in blauer (100er-EMA bei 112,75 Euro) und in roter Farbe (200er-EMA bei 105,90 Euro) eingefügt wurden.

 

SAP Wochenchart; Quelle: ActivTrader

SAP Wochenchart; Quelle: ActivTrader

Disclaimer & Risikohinweis

60 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ActivTrades Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. ActivTrades bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge