Aktie im Fokus: Wirecard – Die Bären schlagen zurück

Société GénéraleMit dem Jahreswechsel schien auch bei Wirecard der Wind gedreht zu haben, denn am ersten Handelstag des Jahres startete der Überflieger aus dem Jahr 2018 mit einem respektablen Tagesgewinn von rund 1,6% in das Abenteuer 2019.

Damit setzte der Wert nicht nur die positive Tendenz vom vorangegangenen Freitag fort, sondern scheinbar auch endlich einen Schlusspunkt hinter den massiven Ausverkauf, der den Papieren allein im vergangenen Vierteljahr rund 30% an Wertverlust einbrachte. Doch die Freude über den gelungenen Auftakt währte nicht lange…

 

 

Schon am Donnerstag übernahmen die Bären wieder das Ruder und schickten Wirecard mit einem Minus von 5,93% ans Ende des DAX-Tableaus. Beziehungsweise klar unter die 130er-Marke, womit nun der nächste Test des November-Tiefs bei 124,40 Euro droht.

Reißt die Aktie anschließend auch die 120er-Haltelinie, kann der nächste Abwärtsschub in Richtung 110 Euro – hier stützen die 2018er-Januar- bzw. April-Tops – nicht mehr ausgeschlossen werden.

Im Korridor zwischen 120 Euro und 136,25 Euro ist die Chartlage aber vorerst als neutral einzustufen. Will heißen: Klettert die Aktie auf ein frisches 2019er-Top, könnte sich kurzfristig Platz bis zur 200-Tage-Linie bei 146,63 Euro eröffnen.

 

 

Echte neue Kaufsignale kämen aber erst nach einem Sprung über den GD200 in den Markt, die anschließend mit Kursen oberhalb des Oktober-Tiefs bei 148,00 Euro bestätigt werden sollten.

 

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge