Aktien Snapshot: Volkswagen erhöht Absatzprognose

IG: Der Wolfsburger Automobilkonzern verzeichnete im zweiten Quartal ein Umsatzplus von 1,7% auf 56,97 Mrd. EUR und konnte damit die Bloomberg-Prognose von 53,83 Mrd. EUR übertreffen. Allerdings machte sich der Abgas-Skandal auf der Gewinnseite negativ bemerkbar. Bereinigt um Sondereinflüsse ging das operative Ergebnis um 45,6% auf 1,899 Mrd. EUR zurück. Damit lag Volkswagen deutlich unter der Marktschätzung von 3,21 Mrd. EUR. Die Konzernleitung rechnet für das Gesamtjahr mit mehr Autoverkäufen. Bislang wurde lediglich ein Absatz auf dem Niveau des Vorjahres in Aussicht gestellt. Die VW-Vorzugsaktien weisen zur Stunde ein Minus von mehr als 2% auf 124,80 EUR auf.


Volkswagen auf Tagesbasis

 

Hinweis der Redaktion: Letzter Volkswagen Insider Kauf in Höhe von 9.810 Euro

 

 

Aktien Snapshot: Deutsche Bank – Erneuter Gewinneinbruch

5 Aktien die von Donald Trumps Präsidentschaft massiv profitieren!

Aktien Snapshot: Commerzbank enttäuscht Anleger

Aktien Snapshot: William Hill – Übernahmegerüchte kochen hoch

Aktie der Woche: Koninklijke Philips – Ein niederländischer Technologie- und Healthcare Großkonzern

Aktie im Fokus: ThyssenKrupp – Schafft die Aktie den Ausbruch?

Aktien Snapshot: Lufthansa – In der Warteschleife

Aktie im Fokus: Beiersdorf ? Warten auf den Ausbruch, und dann?

 

Disclaimer & Risikohinweis

76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge