Aktienanalyse Wirecard: Ruhe vor dem Sturm?

direktbroker-FX.deAktien des Zahlungsabwicklers Wirecard notieren aktuell an einem überaus wichtigen Niveau, das für den weiteren Verlauf des Wertpapiers entscheidend ist. Noch halten sich Investoren auffällig zurück, das Chartbild signalisiert aber unter Vorbehalt eine Fortsetzung der bisherigen Erholungsbewegung. Übergeordnet steckt Wirecard noch immer seit September letzten Jahres in einem intakten Abwärtstrend fest, innerhalb dessen die Aktie Anfang Februar ein Verlaufstief bei 86,00 Euro markiert hatte.

Anschließend stellte sich ein recht flacher Anstieg ein, der auf ein erstes Verlaufshoch von 142,65 Euro und somit knapp über den 200-Tage-Durchschnitt EMA 200 aufwärts reichte. Seit Anfang April konsolidiert der Wert jedoch in einem sich zuspitzenden Keil seitwärts, der nach charttechnischen Maßstäben für eine Fortsetzung des bisherigen Aufwärtstrends steht.

Doch die Widerstände auf der Oberseite sind nicht zu unterschätzen, Wirecard wird sich schon bald beweisen müssen!

 


 

Long-Chance:
Für eine erfogreiche Auflösung des bullischen Keils muss ein Kursanstieg mindestens über 140,00 Euro her, im weiteren Verlauf könnte dies eine überschaubare Kaufwelle in Richtung des Horizontalwiderstandes bei 148,00 Euro auslösen, darüber wäre sogar ein Anstieg an die federführende Abwärtstrendlinie um 155,00 Euro vorstellbar.

Mittelfristige Kaufsignale können jedoch erst darüber abgeleitet werden und weiteres Potenzial bis 180,00 Euro freisetzen. Auf der Unterseite ist die Aktie relativ gut durch den EMA 200 sowie zwei weitere Unterstützungen um 125,00 Euro abgesichert.

Erst darunter dürfte sich eine erneute Korrektur in Richtung 110,00 Euro womöglich sogar an den unteren Rand des Trendkanals um 109,00 Euro einstellen.

Einstieg per Stop-Buy-Order : 140,00 Euro
Kursziel : 142,65 / 148,00 / 155,00 Euro
Stop :
Risikogröße pro CFD : 7,00 Euro
Zeithorizont : 1 – 3 Wochen

 


 

Tageschart:

Wirecard Aktienanalyse: Ruhe Vor Dem Sturm?

Wirecard Aktienanalyse: Ruhe Vor Dem Sturm?

 

Disclaimer

Die hierin enthaltenen Informationen, Analysen, Marktkommentare, Handelssignale und Transaktionen sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. Sie berücksichtigen nicht die spezielle Situation des Empfängers im Hinblick auf dessen Anlageziele und Risikoneigung. Ferner stellen sie keine Finanzanalyse im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen. Die direktbroker.de AG übernimmt keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen. Jede Information oder in die Zukunft gerichtete Aussage kann ohne weitere Benachrichtigung geändert oder aktualisiert werden. Insbesondere übernimmt direktbroker.de AG keine Gewährleistung für die zukünftige Wertentwicklung von Finanzinstrumenten oder für etwaige Verluste aus Finanzanlagen, die gegebenenfalls auf Empfehlungen, Prognosen oder anderen Informationen eines Mitarbeiters von direktbroker.de AG oder Dritten basieren. Jede Meinungsäußerung stellt ausschließlich die persönliche Auffassung des Autors dar, die sich gegebenenfalls von der direktbroker.de AG unterscheidet. CFDs sind komplexe Instrumente und haben ein hohes Risiko, durch Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 62% der Einzelhandelskonten verlieren beim Handel mit CFDs mit diesem Anbieter Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Bitte lesen Sie die Leverates Risiko-Haftungserklärung.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge