Alpari: GBP/USD: Sehr fortgeschrittener Trend

Alpari:Das Währungspaar hat zu Beginn des Jahres einen steilen Abwärtstrend eingeleitet, der Mitte März bei 1,4825 das bisherige Jahrestief markierte. Dieses wurde im Juli nochmals bestätigt und es schloss sich ein immer noch intakter dynamischer Aufwärtstrend an (orange Linien). Hierbei wurde auch das Maihoch bei 1,5756 (schwarze Linie herausgenommen und eine Bodenbildung in Form eines W-Bodens abgeschlossen sowie ein neues Kaufsignal ausgelöst. Das kalkulatorische Kursziel lässt sich auf 1,6687 taxieren. Nachdem das Währungspaar die obere Trendkanalbegrenzung vor etwa zwei Wochen nach oben durchstoßen hatte, kam es zu einem ?Channel Buster? (blaue Box), bei dem die Notierungen wieder kurz in den Trendkanal zurückgefallen sind, um einen erneuten Aufwärtsimpuls zu starten, der GBP/USD wieder an die obere Trendkanalbegrenzung befördert. Aufgrund des sehr steilen Anstiegs und des erneuten Tests der Trendkanalbegrenzung erscheint eine Verschnaufpause nicht unrealistisch. Zwar kann eine Beschleunigung an die zentralen Widerstände zwischen 1,6309 und 1,6257 (grüne Linien) erfolgen, aber spätestens hier sollte man einen Rücksetzer einplanen. Dabei sind folgende Haltezonen bei 1.6174/ 1,6127 und 1,6099 (letzte Unterstützung läuft mit untere Trendkanalbegrenzung zusammen) vorzufinden (violette Linien). Ein Bruch der unteren Trendkanalbegrenzung würde wahrscheinlich zu einer längeren Konsolidierung führen.

Ein Blick auf die technischen Indikatoren zeigt auch Ermüdungserscheinungen an. So ist zwar der trendfolgende DMI bullish ausgerichtet, aber die ADX-Komponente zeigt mit einem Wert von 52,50 einen sehr weit fortgeschrittenen Trend an. In der Vergangenheit wurden auf ähnlich hohen Niveaus Trendwenden bzw. Rücksetzer festgestellt. Auch ziehen die Oszillatoren nicht mehr mit. Sowohl der CCI und RSI haben negative Divergenzen ausgebildet und bestätigen die neuen Hochs nicht.

Chart: GBP/USD im Tageschart

 

Sollte es entgegen der Erwartungshaltung zu einer Trendbeschleunigung über die obere Trendkanalbegrenzung kommen und sogar der 1,6309 Horizontalwiderstand überwunden werden, würde der Pivotpunkt bei 1,6379 unmittelbar in den Fokus rücken.

Folgen Sie Jörg Rohmann auf Twitter @Joerg_AlpariDE.

Chart courtesy of StockCharts.com; http://stockcharts.com
Weitere Analysen von Florian Eberhard finden Sie im Alpari Newsroom

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge