Alpari: Silber: Rutschgefahr oder doch noch Bodenbildung?

Alpari: Mit dem Edelmetallcrash im April diesen Jahres hat Silber die Nackenlinie (orange Linie) eines großen absteigenden Dreiecks verletzt und eine mittelfristig negative Weichenstellung vollzogen. Nach einer dynamischen Abwärtsbewegung wurde im Juli das bisherige Jahrestief bei $18,16 ausgebildet, wovon aus ein erneuter Aufwärtsimpuls startete und den Abwärtstrendkanal nach oben durchbrach (rote Linien). Im August erschöpfte sich dieser Impuls an der $25,09 Marke (grüne Linie). Seit dem befindet sich Silber in einer Seitwärtsphase, die die Form eines absteigenden Dreiecks angenommen hat (schwarze Linien). Aktuell wird die untere Begrenzung des Dreiecks zum dritten Mal getestet. Sollte es zu einem Bruch der Linie kommen, wäre ein neues Verkaufssignal mit Kursziel $16,40 ausgelöst. Die nächsten Unterstützungen sind bei $19,10 und $18,16 vorzufinden (violette Linien). Eine Verletzung der letztgenannten Marke würde die gesamte Konsolidierung der letzten Monate als eine Fortsetzungsformation in einem intakten Abwärtstrend darstellen. Mit Blick auf die technischen Indikatoren ist dieses Szenario nicht ganz unwahrscheinlich. Der trendfolgende DMI ist "short" positioniert und unterstreicht die Abwärtsrisiken. Bei den meisten Oszillatoren ist aber eine überverkaufte Situation feststellbar. Beispielsweise könnte der Stochastik nochmals ein Kaufsignal auslösen und einen Bounce an dieser wichtigen Unterstützung signalisieren. Dennoch sollte man beachten, dass oftmals ein vierter Test einer Widerstands- oder Unterstützungslinie zum Bruch dieser Linie führt.

Chart: Silber im Tageschart

 

Alternativ wäre ein Ausbruch aus der Dreiecksformation nach oben nicht auszuschließen. Sollte es im Anschluss gelingen, die zentrale Hürde bei $25,09 (grüne Linie) zu überwinden, wäre eine nicht ganz ideale inverse SKS-Formation nach oben ausgelöst, die perspektivisch ein mittelfristige Trendwende einläuten könnte. Dabei wäre das Kursziel bei etwa $32,02 zu taxieren.
 

Weitere Analysen von Jörg Rohmann finden Sie im Alpari Newsroom.

Folgen Sie Jörg Rohmann auf Twitter @Joerg_AlpariDE.

Chart courtesy of StockCharts.com; http://stockcharts.com
Weitere Analysen von Jörg Rohmann finden Sie im Alpari Newsroom

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge