Anleger nervös: Bitcoin Kurs rutscht wenige Tage vor Halving unter 60.000 USD

IG: Wichtigste Punkte:

  • Bitcoin Kurs rutscht wenige Tage vor Halving unter 60.000 Dollar – Anleger nervös
  • Hochspannung vor „Bitcoin-Halving“ – Anleger auf der Hut
  • Geldpolitische Unwägbarkeiten bleiben vorhanden – Jerome Powell dämpft Zinssenkungserwartungen
  • Bitcoin-Halving könnte kurzfristig Abgabedruck erzeugen – Erhöhte Volatilität denkbar

Bitcoin Kurs rutscht wenige Tage vor Halving unter 60.000 Dollar – Anleger nervös

Für eine Bitcoin (USD)-Einheit müssen Anleger am Donnerstagvormittag rund 61.600 Dollar auf den Tisch legen. Am Mittwoch war der Kurs zwischenzeitlich unter die psychologisch wichtige Marke von 60.000 Dollar gefallen.

Ein Cocktail der Unsicherheit, bestehend aus Inflations- und Zinssorgen sowie geopolitischen Risikofaktoren lassen Börsianer Bitcoin und Co mit spitzen Fingern anfassen.

Zudem zeigen sich Anleger unmittelbar vor dem Bitcoin-Halving spürbar nervös und begeben sich in Habachtstellung.

 

Bitcoin Kurs Chart auf Monatsbasis

Bitcoin Quelle: IG Handelsplattform

Bitcoin Quelle: IG Handelsplattform

 

Hochspannung vor „Bitcoin-Halving“ – Anleger auf der Hut

Wenige Tage vor dem „Bitvoin-Halving“ ist die Anspannung weiter hoch. Voraussichtlich geht das Event am kommenden Samstag über die Bühne, welches als eine Art „künstliche Angebotsverknappung“ in der Bitcoin-Ökonomie verstanden werden kann.

Quasi über Nacht wird die Menge und damit das Tempo der täglich neu „geschürften“ Bitcoins von aktuell rund 900 BTC auf 450 BTC reduziert.

 

 

Alle 210.000 Blöcke wird die sogenannte Blockbelohnung oder auch „Reward“ für die Bitcoin-Miner halbiert, was in der Vergangenheit rund alle vier Jahre entsprach.

Zum Zeitpunkt des Halvings dürfte es tendenziell unspektakulär zugehen, da das Event größtenteils eingepreist sein sollte.

 

Geldpolitische Unwägbarkeiten bleiben vorhanden – Jerome Powell dämpft Zinssenkungserwartungen

Die Sorge vor einem weiterhin restriktiven geldpolitischen Kurs der US-Notenbank drückt zusehends auf das Gemüt. Am Dienstag war es Fed-Chef Jerome Powell, welcher die Zinssenkungsfantasien erneut dämpfte.

 

„Die jüngsten Daten haben uns eindeutig kein größeres Vertrauen gegeben, sondern deuten stattdessen darauf hin, dass es wahrscheinlich länger als erwartet dauern wird, dieses Vertrauen zu erreichen“, so Jerome Powell während einer Veranstaltung im Wilson Center in Washington.

Vor diesem Hintergrund gehen Anleger lieber auf Nummer sicher.

Es dominiert offensichtlich weiterhin das Prinzip Vorsicht.

Nicht zuletzt sorgt der Nahost-Konflikt verstärkt für Gesprächsstoff an den Märkten.

Der Konflikt schwebt nach wie vor wie ein Damoklesschwert über den Köpfen der Anleger.

 

Bitcoin Chart

 

Bitcoin-Halving könnte kurzfristig Abgabedruck erzeugen – Erhöhte Volatilität denkbar

Spätestens nach dem Halving lauern mögliche Abwärtsrisiken für den Bitcoin.

Vor allem Bitcoin-Miner könnten sich aufgrund von Effizienzgründen gezwungen sehen, ihre Bitcoin-Bestände zumindest in Teilen zu versilbern.

Auch für viele Privatanleger könnte das Event als Anlass genommen werden, um im größeren Stil Gewinne einzustreichen. Kurzfristig ist möglicherweise mit Abgabedruck zu rechnen.

Die heutigen Rahmenbedingungen sind mit denen vergangener Halvings zudem nur teilweise zu vergleichen.

Spätestens seit Zulassung der Bitcoin-Spot-ETFs in den USA mischt eine breitere Masse am Markt mit, welche einen nicht unerheblichen Einfluss auf den Preis ausüben kann.

Themen im Artikel

Infos über IG Europe

  • Online Broker
  • Daytrade Broker
  • Forex Broker
  • CFD Broker
  • Krypto Broker
IG Europe:

IG ist einer der führender Anbieter für professionelle Trading-Lösungen. IG ist bereits seit über 45 Jahren am Markt und bietet seinen Kunden neben CFDs zahlreiche weitere Trading-Instrumente an. Dazu zählt auch der Handel mit Turbozertifikaten, Barriers und Vanilla-Options. Die Produktklasse ...

Disclaimer & Risikohinweis

74% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

[link-whisper-related-posts]

IG Europe News

Weitere Trading News