Anleihe der Euroboden GmbH jetzt in der Zeichnung

Frankfurter Wertpapierbörse: Anleger können derzeit eine Anleihe des Grünwalder Immobilienentwicklers Euroboden GmbH über die Börse Frankfurt zeichnen. Die Zeichnung ist bis 13. November, 12 Uhr, angesetzt, kann aber vorzeitig geschlossen werden.

Der erste Handelstag ist für den 16. November geplant.

  • Euroboden GmbH
  • WKN A289EM / ISIN DE000A289EM6

 

Zeichnungsfrist (geplant): bis 13. November 2020 (12 Uhr)
Erster Handelstag (voraussichtlich): 16. November 2020
Emissionsvolumen: bis zu 75 Millionen Euro
Mindestanlagesumme: 1.000 Euro
Kupon: 5,5 Prozent p.a.
Antragsteller, Orderbuchmanager und Spezialist: mwb fairtrade Wertpapierhandelsbank AG
Transparenzlevel: Open Market

 


 

Wichtige Details zur Anleihe, zum Beispiel den Prospekt, finden Sie auf dem Datenblatt. Zeichnungen sind für alle Anleger über ihre Haus- oder Direktbank möglich.

In der Regel wird einmal täglich zugeteilt, in einigen Fällen erfolgt die Zuteilung erst am Ende der Zeichnungsfrist. Achten Sie deswegen bitte unbedingt darauf, dass Ihre Order lange genug gültig ist, um berücksichtigt werden zu können.

Bei Überzeichnung besteht die Möglichkeit einer vorzeitigen Schließung.

Nach erfolgter Zuteilung wird die Anleihe zum Ausgabepreis in Ihr Depot gebucht.

 

Über die Euroboden GmbH

Die Euroboden GmbH wurde 1999 durch Stefan F. Höglmaier gegründet. Das Unternehmen entwickelt nach eigenen Angaben städtebaulich und architektonisch anspruchsvolle Immobilien im deutschsprachigen Raum.

Euroboden arbeitet bei seinen Projekten mit etablierten Architekten und Architekturbüros wie David Chipperfield, Peter Haimerl, Hild und K, Jürgen Mayer H., Muck Petzet oder Amandus Sattler zusammen. Geografischer Schwerpunkt der Projektentwicklung sind Berlin und München.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge