AUD/USD schießt nach oben nach dem soliden BIP Bericht

XTB: Das BIP stieg im ersten Quartal um 0,3% q / q und 1,7% y / y in Australien und übertraf die Erwartungen leicht (0,3 und 1,6%). Es bedeutet gleichzeitig eine deutliche Verlangsamung im Vergleich zu Q4’16, als das Wachstum bei 1,1% q / q und 2,4% y / y lag, aber es war gerade genug, um den AUD nach oben zu schicken.
 

Andere Daten schürten die Befürchtung, dass es zu einem Abfall des BIPs kommen würde. Somit wurde eine 0,3 prozentige Wachstumsrate mit Erleichterung entgegengenommen. Das bekräftigt auch die Ansicht der australischen Zentralbank (RBA), dass während das Q1 schwach war, könnte sich die Wirtschaft weiterentwickeln.

Das Wachstum wurde durch Dienstleistungen unterstützt, da die Landwirtschaft und die Wohnungsinvestitionen gefallen waren. Die Produktion ist ebenfalls gesunken und dass zum 10. Mal in 11 Quartalen. Ein beunruhigendes Zeichen. Dennoch haben die Daten für eine gewisse Erleichterung gesorgt, und man könnte meinen, dass die heimische Wirtschaft, zumindest vorerst, nicht mehr auf den Aussie drücken würde.

 

Der Bericht half, das AUD/USD-Paar deutlich nach oben zu schieben und den Widerstand von 0,7515 zu durchbrechen, wobei möglicherweise Stop-Losses von Short Positionen entfernt wurden.

Mit Blick auf den D1-Chart wurde diese Rallye von dem bullischen Engulfing von letzter Woche unterstützt. Ein höheres Tief wurde gebildet und das könnte einen Umkehrpunkt bedeuten. Die Stiere könnten auf 0,76 blicken, wo sich ein stärkerer Widerstand befindet.
 

Link zur Datei

AUDUSD durchbrach den Widerstand bei 0,7515 und könnte sich auf den Weg zu 0,76 machen. Quelle: xStation5 
 

Vom fundamentalen Standpunkt aus betrachtet, sieht das Ganze nicht so rosig für den AUD aus. Wir dürfen nicht vergessen, dass die Rohstoffpreise in letzter Zeit gefallen sind und das könnte die Währung wieder nach unten befördern. 
 

Weitere Devisenpaar-Analysen:

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge