Britisches Pfund verliert erneut

ActivTrades: Das Pfund hat seit gestern um 0.5% gegenüber dem Euro abgewertet. Die neueste Pfundschwäche folgt als Reaktion auf die Erklärung von David Frost, einem führenden britischen Diplomaten, dass Großbritannien sich nicht zwangsläufig auf die EU Standards im Bereich Umweltschutz und Arbeitnehmerrechte einlassen werde.

Die Märkte reagierten mit Besorgnis auf die Worte des britischen Verhandlungsführers, da dies nun wiederum die Chancen auf ein Handelsabkommen zwischen Großbritannien und der EU bis zum Ende der Übergangsphase unterminiert.

Die EU hat nämlich deutlich gemacht, dass die Würdigung solcher Grundsätze von fundamentaler Bedeutung für den weiteren Verlauf der Verhandlungen und die künftigen Beziehungen sein werden.

Man kann dies als das Muskelspiel zweier Gegner sehen.

 


 

Jedoch; mit Blick auf die verbleibenden 10 Monate bis Ende des Jahres kann man nachvollziehen, dass Investoren das Pfund nach wie vor allgemein unter Druck sehen.

Die Wahrscheinlichkeit, dass das Großbritannien Ende 2020 die EU ohne ein solides Handelsabkommen verlässt, ist hiermit wieder erneut etwas gestiegen.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 75,7 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen. Alle Informationen wurden durch ActivTrades PLC (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge