Charttechnischer Prüfstand: US-Dollar-Basket, USD/CAD und USD/JPY

IG: Heute stehen die Währungspaare US-Dollar-Basket, USD/CAD und USD/JPY im Tageschart auf dem charttechnischen Prüfstand.

Der US-Dollar, hier der US-Dollar-Basket, hat zuletzt an Kraft verloren und befindet sich im Augenblick in einer Korrekturphase. Anfang dieser Woche musste das 23,6%-Retracement der Angebotsseite überlassen werden. Das gleiche Schicksal ereilte auch das 38,2%-Fibonacci-Level. Erst kurz vor dem steigenden exponentiellen 50-Tage-Durchschnitt bei aktuell 98,77 Punkten konnte die Talfahrt aufgehalten werden.

Nun versucht der US-Greenback, das 50,0%-Retracement bei 99,24 Zählern zurückzuerobern. Anschließend sind weitere Widerstände zu bezwingen.

Dies sind die psychologische Marke bei 100,00 Punkten, das bereits genannte 38,2%-Fibonacci-Niveau bei 10,,36 Zählern sowie die fallende exponentielle 5-Tage-Glättungslinie bei 100,38 Punkten.

 


 

Unterhalb des 50-Tage-Durchschnitts könnte das 61,8%-Retracement bei 98,13 Punkten ins Visier geraten.

Ein Rutsch darunter sollte vermieden werden.

 

USD Chartanalyse

USD Chartanalyse

 

USD/CAD

Der US-Greenback zum kanadischen Dollar versucht momentan, das 50,0%-Retracement bei 1,39939 CAD zu verteidigen. Eine weitere Unterstützung ist das Verlaufshoch bei 1,39624 CAD. Darunter müsste mit einem Test des wichtigen 61,8%-Fibonacci-Levels bei 1,38337 CAD gerechnet werden.

Das Momentum und der Relative-Stärke-Index (RSI) haben mit dem Rutsch unter die Nulllinie bzw. der 50iger Marke kurzfristige Verkaufssignale generiert.

 


 

Für eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung sollten das 38,1%-Retracement bei 1,41542 CAD und die fallende exponentielle 5-Tage-Durchschnittslinie bei 1,41929 CAD überwunden werden.

 

USDCAD Chartanalyse

USDCAD Chartanalyse

USD/JPY

Beim US-Dollar japanischer Yen sieht es aus charttechnischer Sicht interessant aus. Das Währungspaar versucht im Augenblick, den exponentiellen 50-Tage-Durchschnitt bei 108,70 JPY zu verteidigen.

Gelingt dies auf Schlusskursbasis mit einem gleichzeitigen Sprung über das 23,6%-Fibonacci-Level bei 109,2 JPY und der 5-Tage-Linie bei 109,70 JPY, könnte anschließend die Widerstandszone bei 110,26/110,30 JPY angesteuert werden.

 


 

Bei einem Schlusskurs unterhalb der 50-Tage-Glättungslinie und dem Zwischentief bei 108,30 JPY von Anfang Februar wäre das 38,2%-Retracement bei 107,69 JPY das nächste Ziel der derzeitigen Korrektur.

 

USDJPY Chartanalyse

USDJPY Chartanalyse

 

Disclaimer

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge