CMC Markets: Daily Newsletter – Tagesüberblick 12. Juni 2014

CMC Markets: Der Germany 30 hat am Mittwoch eine Konsolidierung gestartet und ist auf den Aufwärtstrend der vergangenen Wochen zurück gefallen. Nachdem dann auch der US 30 im Verlauf abgeben musste kann dies insgesamt noch eine Ausdehnung des Pullbacks nach sich ziehen. Es bietet sich im Germany 30 die Chance einer Stabilisierung auf dem Aufwärtstrend. Eine Ausdehnung des Pullbacks wäre bereits zu erwarten wenn der Aufwärtstrend nicht gehalten werden kann. Dann kann es bis in den Bereich der Ausbruchszone aus der Range der vergangenen Monate zurückgehen um dort die Ausbruchsbewegung zu bestätigen. Der US 30 dreht nun knapp unterhalb der 17.000 Punkte und hat ebenfalls die Chance, die Ausbruchszone der vergangenen Wochen noch einmal anzulaufen.

Im Euro Bund wird eine Handelsspanne etabliert. Darin kam es zu einem Test der unteren Begrenzung am Mittwoch, was direkt wieder nach oben gehebelt hat. Der Kursverlauf hat somit die Chance, in der Range nun wieder nach oben durchzustarten.

Gold bewegt sich in einer kleinen bärischen Flagge auf einen wichtigen Widerstand zu. Dies kann eine Wiederaufnahme der Abwärtsbewegung jederzeit nach sich ziehen während der Ölpreis nun dabei ist, ein Folgekaufsignal zu generieren.

EUR/USD gelingt nur eine leichte Stabilisierung auf der Trendkanal-Unterkante. Das Doppeltop der Vormonate sollte aber insgesamt noch weiter drücken. Bei EUR/JPY droht mit neuen Tiefs bereits die Ausdehnung der Korrektur.

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge