CMC Markets: Daily Newsletter – Tagesüberblick 22. Mai 2014

CMC Markets: Am Mittwoch konnte sich der Germany 30 über einen wichtigen kurzfristigen Widerstandsbereich absetzen und damit wieder ein kleines Kaufsignal generieren. Dieses sollte nun eine günstige Ausgangsbasis bieten um den Anstieg fortsetzen zu können. Ein weiterer Angriff auf die 9.800 Punkte ist dabei möglich. Allerdings ist auch der direkte Spielraum auf der Unterseite gering. Abgaben unter 9.683 Punkte sollten möglichst schon vermieden werden. Ebenso hat sich das Chartbild auch im US 30 aufgehbellt. Von neuen Kaufsignalen ist der Index dennoch entfernt. Nachdem sich der Trendbruch auf der Unterseite nicht durchgesetzt hat, ist eine weitere Erholung aber möglich.

Der Euro Bund setzt den Pullback der Vortage fort. Es bietet sich dabei noch Spielraum bis auf die Ausbruchszone um 146,74 Punkte, welche aber auch nicht mehr erreicht werden muss. Darüber bleibt das Chartbild weiter bullisch.

Gold hat sich innerhalb eines symmetrischen Dreiecks gehalten und dreht darin wieder leicht nach oben. Eine Ausbruchsbewegung und damit eine Richtungsentscheidung steht aber noch aus. Auch der Ölpreis bleibt stabil und hat die Chance, die Rally oberhalb der 110,62 $ auszudehnen.

EUR/USD kann sich auf niedrigem Niveau stabilisieren. Die Notierungen laufen aber Gefahr, ein Doppeltop auszulösen. Nach einem bullischen Reversal am Mittwoch hat allerdings EUR/JPY die Chance, eine kleine Gegenbewegung einzuleiten.

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge