CMC Markets: Daily Newsletter – Tagesüberblick 26. Mai 2014

CMC Markets: Nachdem der Germany 30 bereits stark aus dem Handel gegangen ist zum Ende der vergangenen Woche deutet sich heute eine feste Tendenz an. Nach den Wahlen am Wochenende gibt es keine belastenden Ereignisse, so dass ein neues Allzeithoch anstehen sollte. Dies kann dann, wenn es gelingt es auch zum Schlusskurs zu halten, letztlich auch zu einem weiteren Anstieg führen. Da der US Markt geschlossen ist wird aus dieser Richtung keine wesentliche Stützung zu erwarten sein, aber auch keine Belastung. Erst unter dem steilen Aufwärtstrend der Vortage würde es für die Bullen kritischer werden.

Der Euro Bund bewegt sich in einer bullischen Flaggenformation weiterhin. Dieses sollte einen Ausbruch nach oben nach sich ziehen, was aber noch abgewartet werden muss. Es zeigt sich zwar auf der Oberseite eine relevante Triggermarke, ein Pullback bis 145,74 Punkte ist aber nicht auszuschließen.

Gold läuft unverändert in einem symmetrischen Dreieck weiter. Die Notierungen müssen sich auf Sicht der kommenden Handelstage für eine Ausbruchsbewegung zwangsläufig entscheiden, haben aber noch ein weinig Zeit. Hingegen beginnt der Ölpreis eine leichte Konsolidierung der Rally der Vorwochen.

EUR/USD hat ein Verkaufssignal generiert. Zunächst ist zum Wochenstart noch eine Erholung drin, weitere Abgaben sollten dann aber folgen. Auch bei EUR/JPY gibt es bisher nur eine mäßige Stabilisierung, so dass noch weitere Abgaben einkalkuliert werden können.

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge